Home
     Chemo Nr.1
     Bilder zur Chemo
     letztes Jahr...
     Tagebuch Nr.1
     Weisheiten
     Leiden
     Spendenkonto
     Tagebuch Nr.2
     Bilder Chemo 3
     Tagebuch Nr.3
     Damals....
     Tagebuch Nr.4
     Haare ab :-)
     Bilder Chemo 4
     Tagebuch Nr.5
     Tagebuch Nr.6
     Tagebuch Nr.7
     Tagebuch Nr.8
     Tagebuch Nr. 9
     Tagebuch Nr. 10
     Tagebuch Nr.11
     Tagebuch Nr. 12
     Tagebuch Nr.13
     Tagebuch Nr.14
     Tagebuch Nr.15
     Tagebuch Nr.16
     Tagebuch Nr.17
     Tagebuch Nr.18
     Tagebuch Nr.19
     Tagebuch Nr.20
     Tagebuch Nr.21
     Tagebuch Nr.22
     Tagebuch Nr.23
     Unglaublich :)
     Tagebuch Nr.24
     Tagebuch Nr.25
     Tagebuch Nr.26
     Neues Haar :)
     Tagebuch Nr.27
     Tagebuch 28
     Wundervoll ♥
     Tagebuch 29
     Tagebuch 30
     Tagebuch 31-1
     Tagebuch 31-2
     Tagebuch 31-3
     Tagebuch 31-4
     Tagebuch 31-5
     Tagebuch 31-6
     R.I.P. Anke
     Tagebuch 31-7
     Tagebuch 31-8
     Artikel...
     Tagebuch 31-9
     Tagebuch 31-10
     Bitte Helfen!
     Tagebuch 31-11
     Gästebuch
     Tagebuch 31-12
     Die Rückkehr!
     Tagebuch 32
     11.11.2012
     Tagebuch 33
     Tagebuch 34
     Tagebuch 35
     Tagebuch 36
     Tagebuch 37
     Tagebuch 38
     Tagebuch 39
     Tagebuch 40
     ...............................
     Tagebuch 41
     Tagebuch 42
     Tagebuch 43
     Tagebuch 44
     Tagebuch 45
     Tagebuch 46
     Erinnerungen
     Tagebuch 47
     Tagebuch 48
     Tagebuch 49
     Tagebuch 50
     Tagebuch 51
     Tagebuch 52
     Tagebuch 53
     Tagebuch 54
     Tagebuch 55
     Tagebuch 56
     Tagebuch 57
     Tagebuch 58
     Tagebuch 59
     Tagebuch 60
     Tagebuch 61
     Tagebuch 62****
     Die Heilung!!! ...beginnt
     Tagebuch 63* Die Wahrheit!!!
     Tagebuch 64
     Tagebuch 65
     Tagebuch 66
     Tagebuch 67
     Tagebuch 68
     Tagebuch 69
     Tagebuch 70
     Tagebuch 71
     Tagebuch 72
     Tagebuch 73
     Tagebuch 74
     Tagebuch 75
     Tagebuch 76
     Tagebuch 77
     Tagebuch 78
     Tagebuch 79
     Tagebuch 80
     Tagebuch 81
     Tagebuch 82
     Tagebuch 83
     Tagebuch 84
     Tagebuch Nr. 85
     Tagebuch 86
     Tagebuch 87
     Tagebuch 88
     tagebuch 89
     Tagebuch 90
     Tagebuch 91
     Tagebuch 92
     Tagebuch 93
     Tagebuch 94
     Tagebuch 95
     Tagebuch 96
     Tagebuch 97



sandibalandi.de.tl - Tagebuch Nr.5


07.10.2011 Happy Birthday "großes M,kleine Eier"
Liebes Tagebuch!
Huch...schon wieder einen Tag nichts geschrieben. Tja..der normale Wahnsinn eben.. Stress.. am 05.10.2011 hätte ich eigentlich Chemo gehabt... aber nööö.. meine Zahn ist ja nun entzündet. Also musste ich mit dem Oberarzt sprechen wie wir weiter vorgehen. Der schickte mich zum Oberarzt der Kieferchirurgie nach Ohligs in (mal was anderes) ein anderes Krankenhaus..aaaaaaahhhh... da kam dann echt der Schock,ich muss dazu sagen, vor keiner OP hatte ich Angst,vor kaum einer Chemo hatte ich Angst..aber Zahnarzt :-O Kieferchrirurgie.. AAAAAAhhhh.. ich flüchte... Zahnschmerzen..Zahnarzt = der HORROR!!! Muss ich nich haben :-(((( endlich drangenommen kam ich in den Untersuchungsraum mit dem kleinen Terrorkrümel,der war nämlich mit weil er keine Lust auf Kita hatte und bei Mama bleiben wollte, also machte er den Krankenhaus-Marathon mit.. der Terrorkrümel super lieb auf einem Hocker neben mir,ich auf dem Behandlungsstuhl..zitternt vor Angst.. natürlich nicht zu sehen.. Nun ja, drei Leute um mich herum und nu??? Wo ist der Oberarzt mit dem "mein" Oberarzt telefoniert hat?? Der über alles bescheid weiß,vor allen Dingen der weiß das der Zahn nicht vor drei Wochen gezogen werden darf..wo isser??? AAAAhhh...
Ein paar Worte über meine Erkrankung,was mich verwirrt, denn was hat der Krebs in meinem Körper mit meinem Zahn zutun??? Der Stuhl fährt herunter,Kopf nach hinten,Arzt zieht sich die netten Gummi-Handschuhe an.. und nu?? ÄÄÄhhmm was machen sie jetzt? Arzt: ..den Zahn ziehen! Waaaaaaaaassss???!!! NEIN!!! Der darf nicht gezogen werden! Hat der "Oberarzt" mit dem anderen "Oberarzt"  doch besprochen! Schock! Ich dachte ich spring vom Stuhl.. ich hatte so die Hosen voll.. huch.. und das neben meinem kleinen.. aber ich denke, ich konnte die Angst trotzdem gut überspielen :-/ oh man... nach zahn Minuten Erklärung meinerseits hat der Arzt alles verstanden und ENDLICH kam der Oberarzt der Kieferch. ..PUUUHHH.. die Rettung. Endlich weiß jemand bescheid!!! Nun ja..also Antibiothika.. drei Wochen warten und dann wird der Zahn gezogen. Das war ein Tag. Und heute muss ich da wieder hin :-((( ich will nich ich kack mir echt in die Hose. Im nächsten Leben will ich sofort die dritten haben... wenn dann was mit dem Zähnen ist.. schmeiss ich sie beim Zahnarzt in den Briefkasten und hole sie später "ohne Schmerzen" wieder ab :-)))

09.10.2011
Liebes Tagebuch.. ich schreibe morgen weiter,versprochen.. bin jetzt müde und der Hase wartet :-) Bye

10.10.2011
Liebes Tagebuch! Eigentlich bin ich viel zu müde zum schreiben,aber ich habs versprochen..und versprochen is versprochen und wird auch nich gebrochen ) hihi. Aber es gibt Neuigkeiten: am Mittwoch (also Übermorgen) gibts wieder den Chemo-Cocktail..extra für mich gemixt mit meinem Namen und meinem Geburtsdatum.. und meiner Lieblingsärztin die 2 Jahre jünger ist als ich..und sie ist soooo süüüß. Das Antibiothika scheint gewirkt zu haben,denn der große Zahnschmerz is sogut wie wech also Gift kann wieder in den Körper. Heute war ich eine liebe Freundin im Krankenhaus besuchen..ihr geht es sehr schlecht..sie ist bereits über 70 Jahre alt und hat den Bauch voller Krebs (((  dort haben die Ärzte viele Fehler gemacht,die ich jetzt nicht aufzählen will. Sie kann seit Wochen nichts mehr bei sich behalten und ist dementsprechend mager geworden. Sehr traurig dieser Anblick. Aber sie freute sich mich zu sehen.. und ich habe das Gefühl das ich sie verstehe.. denn auch wenn der Krebs woanders ist... es ist die gleiche Krankheit.. und es sind auch Metastasen,und man hat auch ihr gesagt das sie an dieser Krankheit sterben wird. Wieder nett die Ärzte... auch bei ihr hatten sie einen bomben Tag als sie die Bombe schmissen :/// krrrrr.... ich denke ich werde sie so oft wie es eben geht besuchen gehen. Sie bekommt nun jeden Tag Chemo.. ich hoffe sehr das sie noch Tage ohne Schmerz erleben darf und auch wieder zuhause sein darf. Die Liebe in Person ist diese liebe Tante G. Ich glaube es wäre sehr hart für mich sie sterben zu sehen, bzw. einmal auf ihre Beerdigung gehen zu müssen denn dann wird einem bewusst was man für eine Krankheit hat und merkt wie stark der Blödi sein kann.. du verdammtes Arsc...... immerwieder wahnsinn das die Medizin noch immer nichts gegen diesen Teufel gefunden hat :/ nun ja... ich werde heute mal früh schlafen gehen, denn morgen muss ich um 08.30Uhr in Köln in der Uni-Klinik sein. Das Ergebnis der Genuntersuchung von mir ist da.. bin wahnsinnig gespannt. Ich glaube das wird krass.. hab ich so im Gefühl... mach mir ein wenig in die Hosen muss ich sagen..ich Schiss-Bux wobei sie gesagt haben das wenn ich es in den Genen hab (was ich glaube) könnte ich evtl. in eine Studie kommen und die neuesten Medikamente bekommen. Es wäre also gut für mich wenn ich es hätte sagten sie.. wobei ich dann Angst habe, es mit meiner Einstellung,Energie,Lebensfreude,Glauben.. nicht bekämpfen zu können,da es ja dann in den Genen ist.... nun ja.. schauen wir mal dann sehen wir schon )) ach ja, und ich freue mich sehr doll auf morgen Abend, denn da bin ich zur Jugendstunde bei unseren Jugendlichen der Gemeinde. Sozusagen als "Spezial-Gast". Denn sie bearbeiten morgen das Thema Krise. Ich wurde von meinem Bruder,der Jugendleiter ist, eingeladen dort von meinen Erfahrungen mit der Krankheit zu berichten, also mehr davon, wie ich mit dieser Krise in meinem Leben umgehe.. wird sicher interessant und schön.. ich freu mich,die Jugend ist voller Lebensfreude :-))) deshalb freue ich mich besonders. Also mal sehen was der Tag so bringt. Küsschen,bis morgen,deine Sandi <3

11.10.2011
Liebes Tagebuch! Es ist nun 05.37Uhr. Ich bin seit 40 Minuten wach und aufgeregt,denn ich fahre ja gleich nach Köln... das mir die Aufregung immer auf den Darm schiesst.. aaaaahhh... und wenn ich dann diese vielen Minuten auf dem KLo verbringe,fällt mir immer auf das die Decke gemacht werden müsste,die Fugen,das Holz muss geölt werden... ich muss mir Bücher aufs Klo legen für diese Fälle,denn zum Lesen komme ich auch nicht so wirklich. Aber nun wollte ich noch was aufräumen,damit ich nicht nach Hause komme und dann noch aufräumen muss. Ich hoffe ich muss nicht mehr so oft zur Toilette. Heute Abend zur Jugendstunde,ich freu mich da total drauf. Bin aber auch deshalb aufgeregt. Vieles ist aufregend diese Woche. Die Chemo morgen. Wie vertrage ich sie diesmal?? nach 2 Wochen Pause ? Hmm.. die Ergebnisse der Genuntersuchung, Donnerstag Elterncafe in der Kita wo ich als Vorstand für zuständig sein sollte, Gott sei dank hab ich meine Kathi die mir hilft und es wird sicher schön neue Mütter kennenzulernen. Donnerstag Abend dann essen gehen mit dem Vorstand :-) da weiß ich natürlich auch nicht wie es mir dann so geht und ich habe keine Zeit mich vorher auszuruhen :-( tja, kann ich nur auf mich zukommen lassen. Freitag hätte ich dann mal Zeit mich um eine neue Perücke zu kümmern. Andererseits ist das der einzigste Tag wo ich morgens mal Zeit für den Hasen hätte... oder mal für den Haushalt.. wenn ich den Haushalt wieder aufs Wochenende lege, ist der Hase auch begeistert.. hmm... ich bräuchte eben mehr Stunden am Tag. Und für Ruhe,die dringend nötig wäre, komme ich auch nicht. So wird man eigentlich nicht gesund mit diesem Stress und diesem Druck. Dann immer wieder der doofe Gedanke an das Zahnziehen ohhhh.. da hab ich echt die Buxe voll. Allerdings war der Oberarzt in der Kieferchirugie SEHR NETT und wir waren gaaaaaaaaanz allein.. hehehe... )) hahaha.. ne ne der ist echt COOL. Ich glaube das macht der weiße Kittel. Ich werde mir auch mal einen zulegen und im Krankenhaus rumlaufen,das macht sofort attraktiv (wird das so geschrieben?). Sonst würde mir dieser Mann sicher gar nicht auffallen. Man hat nunmal sofort Respekt vor einem Menschen in weiß. Männer (oder auch Frauen) in Uniform sind auch.. huiiii )) wenn ich da an so manche Polizisten denke..oh man oh man... aber wenn man sich die Uniform wegdenkt.. nööö.. so gar nicht mein Fall )) was rede ich hier eigentlich von Uniformen??? Du bist ja drauf Sandi?! Ablenkungsmanöver?? Sicherlich..denn wir haben schon fast 6 Uhr. Zu sagen wäre mal das meine Haare wachsen :O huch.. ich bin nur gespannt ob es so ist weil ich zwei Wochen Pause habe oder ist es bei dieser Chemo anders und das rasieren war umsonst (( das wäre sehr traurig, denn sie waren schon sehr lang geworden.. nun kann man es nicht mehr ändern. Und trotzdem hätte ich es sicher getan,denn der Haarausfall war schon der Wahnsinn.. und nervig. So Sandi.. jetzt geb ma Gas Fräuleinchen.. 6 Uhr: GUTEN MORGEEEEEEN )) verrückte Welt.. und weiter gehts. Bis später dann.. mit neuen Nachrichten )

11.10.2011 ..später um 12.09Uhr
Liebes Tagebuch! Ich bin aufgedreht und überglücklich )))) hihihihi..... Ich war ja mit meiner Mama und meiner Schwester im Genzentrum in der Uniklinik in Kölle.. es war super. Besser hätte es nicht laufen können. Jetzt weiß ich gar nicht mehr warum ich Angst hatte,denn: hmm..ich fang ganz vorne an..
Wir drei verrückten Hühner saßen auf einer Stange im Wartezimmer.. wir waren mega pünktlich,obwohl das Navi nicht ging und wir auf gut Glück losgefahren sind, in der Hoffnung es auch so zu finden.. und klar.. wir haben es OHNE NAVI gefunden (stolz auf die Schulter klopf).. nun saßen wir dort.. warten auf die Ärztin. Eine sehr hübsche blonde Ärztin bittet uns ins Zimmer. Wer ich war,war ja klar. Aber wen hab ich da mitgebracht. Also musste meine Mutter ihren Namen und Geburtsdatum sagen und meine Schwester auch, wegen einer möglichen Genuntersuchung. Dann fuhr sie fort und fragte mich wie gerade der Stand der Dinge ist und welche Chemo's ich bekomme. Ich erklärte alles und war sehr gespannt auf das Ergebnis,was mir eigentlich klar war,denn sonst würde ich nicht zur Besprechung kommen müssen. Sie verkündete mir die "glücklichen" Umstände. Sie haben eine Mutation. Das Gen! ..was Brustkrebs und Eierstockkrebs auslöst )) so... und nu?? Sie fragte mich wie die Chemo anschlägt und freute sich sichtlich darüber das ich die Metastase unterm Arm kaum noch spüre und keinen Husten mehr habe. Sie sagte noch,sie würde dann jetzt nichts ändern. Die Möglichkeit besteht jetzt, wo wir wissen ich hab das Gen, und die Chemo sollte nicht mehr anschlagen, dann bekomme ich ein Mittel (was,so wie ich es verstanden habe,auch eine Chemo ist) was Platin heißt, was das Gen sehr gut stoppt,laut der Erfahrungen in der Uniklinik und Studien. Aber erstmal soll ich die Chemo weitermachen und abwarten. Also eine riesen Option falls es mal nicht mehr anschlägt, ein AS im Ärmel sozusagen ))) juchuuuuu.. dann gin es weiter bei meiner Mutter. Sie schauten auf den Familien-Stammbaum und sie erklärte meiner Mama das sie zu 99% das Gen auch hat. Und wenn sie es hat,was jetzt getestet wird, könnte sie zu 60% an Brustkrebs oder Eierstockkrebs erkranken. Und meine Mutter ist als Mensch nun sehr interessant für die Uniklinik,denn sie wollen wissen und erforschen warum sie (noch) nicht erkrankt ist. Ausserdem hat nun meine Schwester eine fifti-fifti Chance das Gen nicht zu haben. Für sie wäre es natürlich besser wenn sie es nicht hätte, und für mich war es jetzt gut, das ich es habe.. denn so habe ich mehr Möglichkeiten diese Krankheit zu bekämpfen ))) ichfreu mich so sehr. Also ein echt guter Tag heute )) ich werde jetzt alles nochmal auf mich wirken lassen und etwas ausruhen. Bis dann mal.. vielleicht heute abend ;-*** knutschaaaaa

12.10.2011
Liebes Tagebuch! Nun haben wir schon 17:20Uhr. Ich war um 8Uhr im Chemozentrum und um 11Uhr schon fertig, den es lief heute ja nur die eine Chemo "Paclitaxel". Wir waren zu sechst. Nette kleine ruhige Runde aber erstmal muss ich was zu gestern Abend sagen. Nun.. ich war zur Jugendstunde von meinem Bruder Manuel eingeladen worden, denn sie hatten das Thema "Krise". Man muss dazu sagen das ich regelmäßig in den Gottesdienst gehe seitdem ich auf der Welt bin, ich und meine Familie/Verwandschaft sind alle Neuapostolisch. Ich würde jetzt nicht empfehlen das zu googlen.. denn wie so vieles wird im Internet auch vieles schlecht gemacht. Die jenigen die über Facebook mit mir befreundet sind sehen vielleicht öfters mal einen link, den ich reinstelle von You-Tube wo ein Chor singt mit Orchester, wo der Chor voller Freude singt und die restliche Gemeinde erfreut. Ich habe nichts gegen andere Glaubensrichtungen und Einrichtungen, jeder muss das für sich selbst wissen. Wenn sich jemand dafür interessiert kann er sich gerne jederzeit einen Gottesdienst bei uns anschauen um sich selbst ein Bild zu machen. Und wenn ihr dazu Fragen oder Bemerkungen habt, könnt ihr mir auch gerne dazu schreiben. Ich schöpfe die meiste Kraft aus meinem Glauben, schon mein Leben lang. Und nur deshalb kann ich so gut mit dieser Diagnose leben, weil ich an das glaube was in der Bibel steht. Schon mit 12 Jahren hab ich die Bibel ganz durchgelesen und immer eine Antwort auf meine Fragen bekommen. Nun.. jetzt zur Jugendstunde. Wir in Solingen Ohligs haben einen großen freudigen Jugendkreis. Ich weiß es nicht genau.. aber ich glaube es sind 25 Jugendliche..auf jeden Fall sind es über 20 das weiß ich genau :-* knutsch Euch an dieser Stelle. Mindestens einmal im Monat haben sie Jungendstunde in netter Runde zuhause bei ihrem Jugendleiter. Zu meiner Zeit waren die Runden kleiner und langweiliger.. und sie waren in der Kirche. Heute geht auch unsere Kirche mit der Zeit und alles wird moderner und offener gestaltet. Nun.. gestern Abend wurde nun das Thema Krise bearbeitet und durchleuchtet. Es wurde aufgezählt "was ist eine Krise", "was gibt es für Krisen" und wie geht man damit um ? Was gab es für Krisen in der biblischen Geschichte und wie gingen die Menschen von damals damit um. Wie gehen wir mit einer Krise um? Dann kam irgendwann der Moment wo ich ein wenig von mir und meiner Krise "Gesundheitskrise" erzählt habe. Es war nur ein kurzer Einblick in mein Herz und am liebsten hätte ich der Jugend noch mehr gesagt, doch wie das Leben so spielt is man auch ein wenig aufgeregt und vergisst so einiges zu sagen. Aber die meisten lesen meine Homepage und somit könne sie in mein Innerstes schauen und  wissen genau gescheit. Ich möchte nur sagen: ich bin so stolz auf unsere Ohligser-Jugend. Ihr seit starke Jugendliche die ihr euren Weg geht, ihr seit angagiert (wird das so geschrieben??) freudich, mutiviert und stark im Glauben und ich danke euch das ihr soviel für mich betet und ihr wie die ganze Gemeinde so sehr hinter mir steht. Ein RIESEN DANKESCHÖN!!!! :-D Ich knuddel Euch!!!... und denkt nicht, das eure Probleme und Sorgen deshalb, weil ich krank bin, viel viel kleiner sind.. nein!!! Ihr könnt durch Eure Sorgen sehr bedrückt und unglücklich sein, durch eine Krise sozusagen :-) denkt an gestern.. ihr durchlebt auch so einiges. Ein jeder sagt manches Mal zu mir.. meine Sorgen sind so klein gegen deine... auf einer Seite stimmts.. auf der anderen, sind viele durch ihre Sorgen aber mehr belastet und trauriger als ich. Deshalb ist eure Sorge deshalb nicht kleiner wie ich finde. Denn es gibt Jugendliche, auch andere Menschen, die so verzweifelt sind und nicht mehr ein noch aus wissen, die keinen anderen Ausweg finden und den Tod wählen. So traurig sind diese Menschen. Ich denke es gibt für jedes Problem eine Lösung und einen Weg damit umzugehen. In vielen Dingen die ganz schrecklcih sind gibt es auch was positives! Aber schaust du auch auf das "Positive"? Jetzt würden so einige denken, was ist positiv daran das Sandi Krebs hat (unheilbar, wie die Medizin schreibt und  sagt)??? Ich habe das Zeichen durch meinen Tumor bekommen: Sandi jetzt bist du dran!! Wie hattest du immer vor zu leben?? So wie du es jetzt tust? Was waren deine Träume? Warum hast du sie aufgegeben? Mit einem Knüppel wurde mir auf den Schädel gehauen und plötzlich wurde aus einem sehr traurigen Menschen, wiedere eine lebensfreudige Sandi :-) was hatte ich eigentlich vor in meinem Leben. Und nun bin ich da wo ich immer sein wollte. Ich wollte die Menschen erfreuen! Jetzt denken einige.. und könnten grimmig schauen.. Sandiiiiiiiii: du sollst mal an dich denken!! Ja ja.. ihr kennt mich,zumindest einige. Aber ich kann nur sagen, die Freude die ich anderen gebe, kommt ins eigene Herz zurück und das macht mich glücklich. Leider habe ich nicht so die Zeit und die Kraft im Moment um das umzusetzen, und auch meinen allerliebsten die Freude zu schenken. Aber ich denke ich mache es ihnen schon leichter in dem es mir gut geht und ich mich nicht hängen lasse. Ich geniesse jeden Atemzug Luft. Jedes Wetter.. auch den Regen heute. Ich saß heute morgen im Taxi zur Chemo. Der Regen nieselte auf die Fensterscheibe und ich hatte ein Lächeln im Gesicht. Das ist die Sicht für das Positive!!! Wie schön waren die Lichter, die Dunkelheit und jeder Regentropfen war Leben. Wie sah ich das als Kind? Der Regen war etwas wunderbares! Und starker Regen ein Ereignis! Wir wohnten an einer Straße die nach unten ging. Bei starkem Regen entwickelte sich ein starker Bach der in den Gulli führte. Ich freute mich sehr darüber und baute mit Papier-Boote oder nahm etwas was schwimmt und rannte nach oben,lies es schwimmen bis zum Gulli, und dann fing ich es auf... und das ungefähr 50 mal. Es war einfach nur schööön. Dann stand unser Fußball-Ascheplatz unter Wasser am Siegersbusch :-))) und ich grub mit meinen Händen viele Bäche.. der ganze Platz sah aus wie ein Labyrinth. Die Jungs waren am nächsten Tag so gar nicht begeistert und wussten nicht wer auf diese verdammte SCH.. Idee gekommen war :-D haha..jetzt wisst ihr es, die Sandi war's! :-p Also machte ich aus dem Regen schon etwas ganz Besonderes :-) und der Regen gab mir Freude und noch am Abend als ich im Bett lag hatte ich ein Lächeln in meinem Gesicht weil ich erfüllt von der Natur und meiner Phantasie war.

12.10.2011
Liebes Tagebuch! Hatte vergessen zu erwähnen das ich die Neuigkeit mit dem Gen natürlich meiner Lieblingsärztin Frau M. und dem Oberarzt Dr. P. sofort mitteilen musste. Aaaaaaaalso:.. was zwar etwas traurig war aber realistisch  ist,meine Eierstöcke müssen nach der Therapie raus. Ich glaube ich hatte diese Tatsache verdrängt. Ich hatte trotz allem immernoch den Traum nicht aufgegeben mal ein Mädchen zu bekommen, ich weiß, völlig unrealistisch in dieser Situation,trotzdem war es mein (einer von vielen,aber ein wichtiger und großer) großer Traum mal ein Mädchen zu bekommen ein kleines süßes Mädchen. Es sollte nicht sein aber so ist das Leben... und wenn ich es anders beleuchte... könnte dieses Mädchen mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit auch mal an Brustkrebs erkranken oder Eierstockkrebs. Dann soll es sicher deshalb so sein. Aber es gibt sicher auch viele andere Gründe,warum es nicht so sein soll.
Heute war es sehr schön im Chemozentrum von Teresa gedrückt zu werden, wir kennen uns noch nicht lange,aber wir waren schon verbunden nach wenigen Minuten, so hab ich das empfunden und empfinde es noch. Sie liest auch mein Tagebuch, HUHU TERESA :-D an dieser Stelle, und sie hat sich so sehr für mich gefreut das ich die Mutation "das Gen" habe und es wieder neue Möglichkeiten für mich gibt den Blödi platt zu machen. Auch die Ärzte haben nun wieder neue Ansätze und haben sich mit mir gefreut. Ihr alle freut euch mit mir und das bringt die Freude in mir zum kochen :-))))) ihr seit WUNDERBAR!! WUNDERVOLL!!! Und ich danke euch für die lieben Nachrichten, die weniger sind als ihr vielleicht denkt. In der Woche sind es ca. nur 2 Stück. Ich glaube ihr denkt ich werde überhäuft,aber so ist es nicht. Über Facebook bekomme ich auch immer neue Mutivation und liebe Wünsche :-D danke dafür. Ich weiß ich wiederhole mich, aber das gibt eben Kraft und die brauche ich immer wieder neu. Für meine Verwandten freue ich mich natürlich nicht, das sie das mit mir durchstehen müssen. Bei jeder Diagnose dachte ich an meine Kinder,meine Mama,meinen Bruder,meine Schwester,meinen Papa... die mir die engsten Menschen sind und die IMMER an meiner Seite gestanden sind,wie ein starker Fels in der Brandung. Sie alle lesen meine Seite nicht. Und ich denke es ist auch besser so. Vielleicht wenn wir alles überstanden haben. Natürlich sind auch meine lieben süßen Cousinen zu erwähnen, die das Gen auch haben könnten, was ich nicht glaube und nicht hoffe!!!! Auch meine Tanten die im Stammbaum rot aufleuchten,aber ich denke nicht das sie es bekommen oder das Gen haben, reicht doch einer pro Generation, und das ist schon viel :-( nun ja.. bei der Zweitdiagnose dachte ich natürlich auch sofort an den "Hasen" ,Frank; ich dachte da wir erst wenige Wochen zusammen waren, das wir es beenden müssten,einer von uns. Denn kann eine so junge Liebe das überstehen?! Es gibt nichts was nicht geht, wie ich in den letzten Wochen erlebt hab, aber muss das ein so lieber Mensch mitmachen? Wenn ich die Kraft gehabt hätte es ihm zu ersparen,ich hätte es getan. Aber ich habe mir gedacht, es ist seine Entscheidung, und jede Entscheidung hätte ich verstanden und hingenommen. Ich möchte nämlich niemanden leiden sehen den ich liebe..ne ne .. das ist was was ich so gar nicht kann. Ich kann meinen Schmerz ertragen,meine Wut,meine Nebenwirkungen bzw. die der Chemo, nun ja.. auch meine Nebenwirkungen, denn diese Therapie und Tatsache dieser Erkrankung kann mich ganz schön unerträglich manchmal machen, und dann hasse ich mich selbst. Ich verletzte dann die wichtigsten Menschen in meinem Leben am meisten.. ist schon komisch, warum müssen gerade sie dann am meisten drunter leiden :-( und das will ich gar nicht. Aber jeden Tag versuche ich mich zu bessern und mich auch in ihre Lage hineinzuversetzen.. denn in meine Lage kann sich nur ein krebskranker hineinversetzen, wie ich immer wieder feststelle. Aber das hat alles seine Gründe, warum es so ist.
Und die Verbundenheit unter den Patienten im Chemozentrum spüren wir alle glaube ich ganz extrem und das gibt Kraft und Mut, wir erfreuen uns gegenseitich und wahnsinn was da manchmal geredet wird.. huiiii..hollla die Waldfee... heute kam raus das bei einer anderen, so lieben hübschen Frau, erst 42 Jahre alt, Zweitdiagnose nach 2 Jahren, wieder einmal die Frauenärztin es nicht ernst genommen und es total verschlammt hat es zu erkennen, dabei war es ganz eindeutig. Sie hatte über der Brust einen Knubbel der total rausschaute. Die Ärztin sagte es wäre noch von einer Erkältung...aaaaaahhh eine ERKÄLTUNG.. ein Knubbel.. wo man vor 2 Jahren früh an Brustkrebs erkrankt war und einer der stärksten Therapien über sich ergehen lassen musste... WAHNSINN.. wie bei mir.. Wieso ist das so liebe Ärzte??? Könnte ich darauf eine Antwort bekommen? Bitte!!!! Es ging noch weiter... sie hat nach dem zweiten Befund,das sie ein Rezidiv hat (Rückfall,Metastasen in den Lymphen) und einem MRT (worauf nur sie als Patientin bestanden  hatte, nachdem sie solche Schmerzen hatte) ihr nicht mitgeteilt das sie auch einen Verdacht auf eine Metastase in den Knochen hat, die sogar einen Knochenbruch verursachen könnte. Sie wollte die Berichte nie sehen weil sie darauf vertraut hat das die Ärztin ihr alles sagt. Nochmal WAHNSINN!!! und gestern wollte sie den Bericht ausgedruckt haben für ihre Unterlagen.. und dann Schock..liest sie sowas... und für mich war der HAMMER: dies ist meine Ärztin, die die auch bei mir viele Fehler gemacht hat, der ich trotzdem verziehen hab, weil auch sie ist ein Mensch und kein Halbgott in weiß.. die meiner Mutter eine halbe Stunde verklikkern wollte das ich sterbe und wir die Sache unrealistisch sehen und falsch an die Sache ran gehen.. trotzdem wollte ich ihr nicht Vorwürfe machen.. ihr verzeihen und ihr eine neue Chance geben, mittlerweile viele neue Chancen.. aber jetzt ist schluss... sie hat hinterher viele Menschenleben auf dem Gewissen was ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren kann, dagegen nichts getan zu haben. Werde mich mit der anderen Patientin an die Ärztekammer wenden.. letztes Jahr sagte ich: wenn der Krebs weiter streut, wozu er die Zeit hatte durch "sie",die Ärztin Dr. H., letztes Jahr, dann ist sie schuld wenn ich einmal daran sterbe. Eigentlich will ich sowas gar nicht sagen.. aber das ist mein Gefühl und ich muss dann verhindern das andere auch in dieses Messer laufen. So nun geh ich noch was zum Gesichtsbuch.. wir lesen uns.. ihr lest mich..wie auch immer. Knutschaaaaa und danke für eure Unterstützung :-*

13.10.2011
Liebes Tagebuch! Ein verrückter Tag heute. Ich kann es nicht beschreiben.. heute hatte ich zum ersten mal ab mittag nur schlechte Gedanken und ich weiß noch nicht einmal warum eigentlich :-( komisch. Heute habe ich einfach nur funktioniert und stand dabei völlig neben mir. Ich war nicht ich selbst und weiß nicht warum!??? Schon komisch. Da ich es selbst nicht beschreiben und fassen kann,hoffe ich das ich es morgen in Worte fassen kann und dann nochmal schreibe. Aber jetzt schmeiße ich mein Gehirn ins Klo und gehe schlafen. Gute Nacht um 23.21Uhr...

17.10.2011
Liebes Tagebuch! Guten Morgen :-) gleich gehts ab zur Blutabnahme, bin gespannt was dabei wieder herauskommt. Im moment läuft mein Leben in eine Richtung die mir nicht so gefällt, irgendwie kann ich nicht das tun was ich eigentlich geplant hatte und beschreiben kann ich es auch noch nicht einmal. Ich hab die ganze Zeit das Gefühl das ich mal ein paar Tage komplett hier weg muss. Mal niemanden sehen,hören und kein Fleischobjekt im Krankenhaus sein, was gestochen wird und trotzdem immer lächelt und die anderen aufbaut :-/ mal sehen ob ich heute mal in ein Reisebüro gehe und mich mal erkundige, und wenn es nur für drei Tage ist. Einmal nur entspannen. Denn die Kur die ich im August eigentlich anstatt Chemo gemacht hätte, hätte ich echt nötig gehabt. Mein Körper ist ja noch erschöpft von der Chemo vom letzten Jahr, die härter war als diese. Nun ja, ich mag mich so gar nicht, dieses rumjammern ist nicht meins und trotzdem ist es im Moment so. Ich sag zwar immer man muss zu seinen Schwächen stehen, aber ich mag es eigentlich nicht schwach zu sein, aber ich weiß ich sollte es mal und ansonsten wäre ich wohl unnormal. Tja, trotzdem werde ich einen Weg finden mich wieder hoch zu ziehen. Und ich habe mir überlegt meinen Geburtstag dieses Jahr nicht zu feiern. Denn ich spare mir das Geld für meinen großen Traum mal wieder nach Frankreich zu fahren und auf den Wellen zu reiten :-))) die  Sonne genießen, evtl. ein paar alte Freunde zu sehen oder neue Menschen kennenzulernen,meinen Kindern den Ort zu zeigen wo mein Herz hingehört, wo die schönsten Erinnerungen aus meiner Kindheit und Jugend herkommen :-))) ich werde heute davon träumen und denken wenn ich beim abzapfen sitze und ich berichte dann später wie es war... Bye :-*

17.10.2011
Liebes Tagebuch! Noch immer bin ich geschockt. Weiß zwar noch kein Ergebnis vom Blut,weil ich früher gegangen bin und sie mich anrufen wenn was nicht stimmen sollte, aaaaaaaaaaber... :-((( ich kann es nicht fassen :-(((( es sind nun 6 Kilo die ich wieder drauf habe seitdem die Chemotherapie wieder einmal begonnen hat... ich werde wahnsinnig :-o also gehe ich morgen früh zum Zumba-Kurs und dann trinke ich nur noch Wasser... das ist doch furchtbar :-(((( och nöööö..ich war doch auf dem Weg wieder die "alte" zu werden... hmm... SO NUN IST DISZIPLIN ANGESAGT!!!!! Ich  esse gerade meine letzten Kohlenhydrate habe ich soeben beschlossen. Auch nur weil ich den ganzen Tag nun unterwegs war. Ich hab die Kinder weggebracht, war im Krankenhaus,bei der Spasskasse :-) ,im Perückenladen und in der Stadt. Nun um 14.40Uhr bin ich daheim und werde mich weiter jetzt beschäftigen bis ich ins Bett gehe, damit ich nicht esse. Es wird nur noch Wasser getrunken, und später gönn ich mir dann noch einen Apfel und eine Kaki :-) jepp... so werde ich die doofen Pfunde hoffentlich wieder los :-)))) und nun... hmm... was mache ich jetzt??? Also..dann fange ich jetzt mit meinen Auto an. Saugen und putzen. Hmm..dann bin ich erstmal beschäftigt... tjaaaa und dann??? Laub liegt auch genug im Garten und Vorgarten..dat is genug bis 19 Uhr, zwischendurch noch die Terrortruppe holen und die Birne ist geschält..haha..apropot Birne: ich hab mir zwei neue Perücken ausgesucht in dunkel-braun..hihi..juchuuuu, die sahen cool aus :-))) wobei mir wieder eine andere Patientin im Chemozentrum sagte das die Blonde die schönste wäre, die Dame hatte ich nämlich auch noch im Perücken-laden getroffen. So ..jetzt muss ich loslegen. Bis später mal... :-)))

später dann am 17.10.2011
Nun..wieder nix von dem geschafft was ich geplant hatte.. war ja klar.. oh man, bitte kommt mich keiner besuchen!!! Ich lebe zuzeit im Chaos. Wenn ich daheim bin, bin ich müde vom unterwegs sein, oder koche schnell, oder sitze am PC und muss die Welt retten :-D haha.. bringe die Jungs ins Bett oder hole sie aus dem Bett. Hmm.. ich glaube an dieser Stelle wäre eine geeignete Putzfrau nicht schlecht, die würde aber sicher nur die Augen verdrehen und denken "wo ist die Hintertür"... ein paar Handwerker wären natürlich auch nicht schlecht, allerdings fallen denen vorher die Augen raus und somit könnten sie nicht mehr arbeiten :-D lach.. aber die Sandi is ja eh mit nix zufrieden was diese Sachen angeht, am liebsten würde ich alles immernoch alleine machen, doch auch ich habe endlich begriffen das ich es nicht kann, oder besser gesagt "nicht MEHR kann". Bin eben mittlerweile zum Krüppel mutiert. Mutation...jaja die hab ich.. eine Gummibrust die jeden Tag her halten muss, die ich manchmal vor Chaos nicht wiederfinde :-D haha, dann immer die Frage "wat tue ich heute aufm Kopp?".. Tuch, Blond..braun.. Mütze??? Eine Schirfwunde am Knie die nicht verheilt durch die wunderbare Chemo im Körper... JUCHUUU... Jackpot kann ich da nur sagen :-) ich bin immer froh wenn ich nach hause komme, die Brust in die Ecke schmeisse, die Zweitfrisur auf den Schreibtisch und dann mal schauen ob die Augenbrauen überlebt haben bis zum Schluss...

nun steht übermorgen die sechste Chemo an :-) und dann wird ein Ultraschall von der Axilla gemacht, ich bin sehr gespannt ob sie überhaupt noch was findet. Dann noch 3 Chemo's und die CT-Untersuchung steht an, wo ich noch viel gespannter drauf bin. In letzter Zeit schmerzt mein Rücken beim tief Luft holen :-o was könnte das nur sein. Eigentlich, wenn die Metastase unterm Arm so klein ist, oder kaum zu tasten ist, müssten die in der Lunge auch kleiner geworden sein, wenn das Gegenteil der Fall wäre müsste ich doch eigentlich wieder husten, oder???

18.10.2011
Liebes Tagebuch! Ich könnte so weiterschlafen..man bin ich müde, und eigentlich könnte ich sogar noch eine Stunde schlafen, aber ich hab mir gedacht das ich besser mal was aufräume bevor ich wieder den ganzen Tag unterwegs bin freu mich total auf den Tag, der Vormittag ist zwar etwas stressig,dafür wird nach Nachmittag entspannter :-) und dann denke ich natürlich wieder an morgen früh, wir werden 10 Frauen bei der Chemo sein und endlich bekommt der Blödi wieder einen aufm Deckel.. immerwieder aufm Kopp.. buff buff buff.. am Abend morgen gebe ich einen Filzkurs,da freu ich mich schon drauf,wird sicher wieder lustig :-) ich hoffe nur das ich da nicht zu müde bin und es mir einigermaßen gut geht. Nun..dann starte ich mal in den Tag mit offenen Armen und einem riesen Lächeln :-))) bis später..

Mal wieder ein Tag der so ganz anders verlaufen ist als wie er eigentlich geplant war, nun, wer kennt das nicht?! Aber morgen läuft alles nach Plan.. auf jeden Fall.. davon bin ich überzeugt bis morgen.

19.10.2011
Liebes Tagebuch! Alles wie geplant verlaufen: Heute morgen Chemo,dann kurz gegessen,Geschenke verpackt für den Kindergeburtstag, kurz geschlafen,die Kinder vom Kindergeburtstag abgeholt und die Wolle und Materialien für meinen Filzkurs ins  Auto gepackt. Der Filzkurs war der erste den ich in der Kita gemacht habe und alle zwei Wochen gebe ich dort nun Filzkurse, ich hatte vorher einen kleinen Laden wo ich Wolle und Zubehör fürs Filzen verkauft habe und dort Filzkurse durchgeführt hab. Den Laden kann ich mit dieser Krankheit nun nicht weiterführen, aber die Filzkurse woanders anbieten zu können und das auch noch im festen Rhytmus ist super. Zumal ich nun 1,5 Jahr als krank gelte und seitdem auch krankgeschrieben bin. Nun läuft mein Krankengeld aus und ich müsste (Theoretisch) zur Arge :-( wat ich natürlich so GAR NICHT TOLL finde!!!! Also werde ich schauen in wie weit ich die Filzkurse geben kann und vielleicht reicht die Kraft noch für was anderes, damit ich nicht von der Arge leben müsste, denn das war immer meine Horrorvorstellung und ich habe nie von der Arge gelebt, ich hab es immer allein geschafft, was als alleinerziehende Frau nicht immer einfach war und ich musste natürlich auch jeden Cent dreimal rumdrehen, aber ich hab es immer geschafft. Es wäre einfach gewesen zur Arge zu gehen, denn ich hätte kein schlechtes Geld mit zwei Kindern bekommen, auf jeden Fall um die 500 Euro mehr als ich hatte,das wäre schon fein gewesen,aber bei mir hat sich alles gestreubt. Ich saß ungefähr drei bis viermal dort und wolllte einen Antrag stellen, natürlich immer dann wenn es verdammt eng wurde. Nur als ich schon da saß hab ich gedacht, ne ne, du musst arbeiten gehen.. du bist gesund (was ich zu dem Zeitpunkt war) du hast gesunde Arme und Beine, ein Gehirn ( auch wenn es ein Frauengehirn ist, obwohl das ja sowieso besser funktionert als das der Männer, wie jede Frau weiß) und kannst arbeiten. Ich saß dann bei dem NETTEN Herrn im Büro (brech) und klagte mein Leid, was nicht mein Ding ist, und er schmiss mir so ein paar Hindernisse in den Weg.. Kleinigkeiten wie Vaterschaft... Unterhalt.. denn das haben wir ganz individuell und völlig unnormal, aber für uns perfekt geregelt.. was aber nicht perfekt für die Arge ist, tja... wie reagiert die Sandi? So: ... ich erkenne ich finde den Mann sehr doof.. finde: jeder kann die Sachen doch so regeln wie er will, hauptsache anständig... mein Herz klopft schneller und meine Wangen werden rot.. aus meinem Mund kommen die Worte: ICH BRAUCHE SIE NICHT!!! und gehe... aber dann wieder völlig mutiviert mit neuen Ideen an Geld zu kommen, verlasse ich dieses Gebäude und fühle mich stärker denn je, denke einfach nur: ich brauch doch nicht so einen Typ.. auch wenn es mir zustehen würde... aber näääähh!!!! Ich habe alles immer alleine geschafft und das werde ich auch in Zukunft. Deshalb konnte ich nie verstehen wie die Menschen mit dem Hartz 4 Satz nicht auskommen, denn ich habe es mit viel weniger geschafft, man muss sich nur was einfallen lassen und aus seinen Talenten was machen und Gas geben, ich hoffe das mir niemand jetzt böse ist der mit seinem Hartz 4 Satz nicht hinkommt, es ist auch nicht jeder kreativ oder hat die Kraft und Lust jeden Cent rumzudrehen, klar hatte ich irgendwann dadrauf auch keine Lust mehr und ging wieder Vollzeit arbeiten und es lief wie geschmiert mit einem tollen Gehalt, doch zwei Wochen nach Einstellung: BUMMS!!! KREBS!!! ANDERER WEG ALS GEDACHT!!!! Nun gut..kein Ding Leute.. ich hab zwar die ganze Zeit gesagt: Hey ich hab da was in der Brust, aber ihr wolltet ja nicht hören , ich bin ja nur eine (2009)  28 jährige Patientin die eine große Zyste in der Brust hat und immer wieder nervt und sagt es schmerzt, es wächst... och nöö..sie sind doch 28 Jahre jung.. das glaub ich aber nicht.. Jetzt im Nachhinein und nach allen falschen Untersuchungen,Prognosen und Befunden werde ich darüber so wütend.. deshalb werde ich gegen diese Ärztin vorgehen. Ich könnte es mir nicht verzeihen wenn sie weitermacht und so das Leben vieler Patientinnen aufs Spiel setzt, indem sie denkt: das glaub ich aber nich :-/ boarrrrrrrrrrrrr.... wahnsinn!!!!!! So jetzt genug aufgeregt SandiBalandi :-)))) ich muss sagen heute war es richtig nett im Chemozentrum. Eine Patientin brachte selbstgemachte Mohnschnecken mit...LECKER!!!!! Und heute war eine junge Frau aus ursprünglich China bei der Chemo dabei, sie bekam ihre erste Chemo und wusste nicht was jetzt passiert. Sie hatte natürlich Angst. Auch sie hat Brustkrebs, aber Gott sei dank früher erkannt. Sie sah so jung aus, ich dachte sie wäre höchstens 35 Jahre jung.. doch dann erzählte sie uns das sie im Dezember 51 Jahre wird und es war der Wahnsinn... ich fiel was vom Stuhl und fragte was sie anders machen würde als wir anderen Frauen.. Reis essen?? Fisch?? Waaaaaaaaaaaaaas??? Ich muss es haben..machen.. nehmen.. Hammer!!! Sie sieht so jung aus :-) großes Kompliment!!! Leider war sie geschockt wie schnell der Krebs auch wiederkommen kann :-( ich hätte meine Geschichte nun eigentlich nicht beim ersten Mal erzählt, und wenn dann auch nur wenn sie fragen würde... sie fragte nachdem andere von ihren Diagnosen erzählten wo es nach 6 Jahren wiederkam, nach 11 Jahren, nach 2 Jahren , nach 4 Jahren.. wo es von Brust in den Kopf, Knochen, Lunge, Leber und Lymphen gegenagen war.. dann mich.. tja.. ich will das dann gar nicht sagen, nicht zu einer so süßen Frau, die verschüchtert dort sitzt und Angst vor der Diagnose, der Krankheit,der Chemo etc. hat. Och nööö.. ich kann nicht mehr sprechen und hab keine Stimme mehr.. nein, ich laufe schnell weg und mache nicht mehr Mittwochs Chemo, wo ich ihr begegnen könnte... aber nein.. ich bin dort angeschlossen und kann gar nicht weg :-( nun gut.. raus also mit der Sprache... :-( nach einem Jahr kam es bei mir wieder, und eigentlich wenn ich rechne.. war es ja viel schneller wieder da, denn die Betsrahlung endete Ende November. Also kam es um es genauer zu sagen in 9 Monaten wieder. Und auch das ist falsch, denn es wurde ja WIEDER zu spät erkannt. Mehrere Lymphen sind wieder befallen und 12 Lungenmetastasen, in jedem Lungenflügel 6. Jackpot Baby!!!! Wahrscheinlich war ich nur wenige Wochen krebsfrei,oder so gar nicht und es streute.. tra la la la la... wie es gerade lustig ist... du Blödi!!!! Aber ich bin die Sandi :-p und du kannst mich sowas von am A.... ne ne dat sacht man aber nicht Mama. Huch.. hab es ja nicht ausgesprochen hehe. Oh man es ist 0.25Uhr..ups. Ich sollte schlafen gehen... ähm ja, sollte ich tun. Ok, ich gehe schlafen und morgen schreib ich weiter. Morgen kommen meine "kleinen" Cousinen: die Mickey Maus und der Hase. Jetzt verwirre ich euch gerade. Ja meine Cousine M. hatte von mir vorher,vor Jahren schon den Spitznamen "Hase" von mir bekommen, weil ich sie sooooooooooo lieb hab <3 (Herz), deshalb Hase. Der andere Hase liegt im Bett und schläft schon... schnarch...haha. Zu meinen Kindern sag ich manchmal auch Hase, wenn sie besonders lieb sind, sonst natürlich nicht :-) jeden den ich so knuddeln könnte heißt eben Hase... in manchen Momenten :-)))) ich schreib ich grad voll bekloppt.. wat schreib ich denn da??? Ich sollte den Schnabel nun halten und schlafen gehen. Guts Nächtle :-* knutsch, Deine Sandi

22.10.2011
Liebes Tagebuch! Die Sonne scheint und es steht mal kein Termin an wie schön. Wir haben Samstag und es ist 14.45Uhr.. bin gerade nachdenklich denn.. folgendes passierte soeben: Sandi sitzt auf der Toilette..tra la la.. ich nehme das Toilettenpapier.. tue das was man so tut... und entdecke plötzlich Blut :-o huch.. gleichzeitig klingelt es Sturm an der Tür.. ding dong ding dong.. ich ziehe mich schnell an..renne zur Tür. Die Post. Ein Paket! Aus der Schweiz man man man..ein ganz schon schweres Paket.. es ist voller leckerer Schokolade :-) ich dankeeeee dir liebe Christina.. heute Abend hab ich sicher Bauchweh aber nun zurück zu dem beunruhigendem Blut auf dem Toilettenpapier..wat is dat?  Wo kommt das her? Seit gestern tun mir so einige Organe weh, wie die Blase,die Nieren und die Lunge.. machte mich schon nachdenklich..ein krebskranker denkt an dieser Stelle sofort.. jetzt ist es in die Nieren gegangen.. in der Blase.. oder die Metastasen in der Lunge sind gewachsen.. aber wenn ich realistisch bin,kommt es durch die Chemo. Letztes Jahr merkte ich auch von der Chemo wie sehr auch alle anderen Organe unter der Chemo leiden..eben alle Zellen die sich teilen betrifft es. Deshalb die doofen Gedanken weg..
 
nun um 19.05Uhr... leider leider war ich gerade wieder auf der Toilette... ich versteh es nicht..wieder Blut. Hab ich etwa zuviel Schokolade gegessen..haha..deshalb hab ich doch Bauch weh oder??? Och man. Was ist das denn? Meine Nieren schmerzen,meine Lunge tut weh und mein Unterleib :-( ich weiß nicht ob ich bis Montag warten kann.. aber am Wochenende wird der Oberarzt oder eine andere gute Ärztin sicher nicht da sein...hmm... ach was soll vor Montag passieren, direkt bei der Blutabnahme werde ich es ansprechen, ich hoffe es ist harmlos. Denn übernächste Woche hat mein großer Geburtstag. Na ja..es heißt nun abwarten und leg mich jetzt mal auf die Couch. Bis die Tage..spätestens Montag sach ich bescheid. Knutsch...deine Sandi

23.10.2011
Liebes Tagebuch! :-((( Nun bekomme ich wirklich Angst vor morgen. Denn das Blut aus dem Darm ist noch immer da. Oh man..was ist das bloß??? :-( ich mach mir echt in die Hose.. ich hab zwar gelesen das es auch von der Chemo sein könnte,aber es passt nicht zu meiner Chemo "Paclitaxel" und leider habe ich Bauchschmerzen,Unterleibschmerzen..meine Lunge tut mir sowieso weh.. im Moment bekomme ich auch zuviel mit wie die Menschen wie die Fliegen an Krebs wegsterben..ob jung,ob alt.. verdammte Axt.. ich sehe meinen Krebs,meine Metastasen eigentlich immer als einen Mitbewohner an,der irgendwann auszieht,denn ich kann mir nicht vorstellen das ich daran sterbe... eher weil ich von einem Bus überfahren werde,weil ich nicht richtig geschaut habe..oder auf der Autobahn von einem LKW erquetscht werde.. mit einem Flugzeug abstürze.. oder irgendetwas anderes blödes :-) was typisch Sandi wäre..aber nicht an so einem Blödi..kann ich mir echt nicht vorstellen.. und solange ich kämpfen kann werde ich kämpfen. Ich falle nur leider wieder in alte Verhaltensmuster zurück,was mir zeigt,das ich vielleicht doch mal mit einem Onkologen sprechen sollte. Ich möchte immer alles allein schaffen,doch irgendwie stehe ich gerade an einer Stelle und komme nicht weiter..hmm.. ich muss mich mehr auf mich konzentrieren,damit ich gesund werde.. ich werde gesund.. aber ich brauche meine Kraft, die ich oft aus der Natur und aus meiner Kindheit ziehen konnte..aber auch mal aus der Jugendzeit. Ich muss ausserdem den Zeitpunkt finden ab wann ich beschlossen hatte nur noch stark zu sein, denn ich hatte mir irgendwann verboten schwach zu sein,zu weinen,mir helfen zu lassen... es gab viele Momente der Verletzungen..aber der Wichtigste fällt mir nicht ein.. ich denke ich habe ihn ganz tief in mir verdrängt und so entstand der Tumor (der Erste,von dem alles ausgeht,genannt Primärtumor, bei mir in der Brust). Dort wo man diesen Schmerz ,der einem zugeführt wurde, am meisten empfindet kann ein Tumor entstehen...ich fühlte ihn immer am Herzen in der Brust. Deshalb meine Diagnose: Mammakarzinom links (Brustkrebs links,Herzseite).
Ich habe diese Erinnerung so sehr verdrängt und diese Erinnerung wurde in diesem Tumor gespeichert, bei dem einem bricht der Krebs dann aus,bei dem anderen nicht. Der Schlüssel heißt Verzeihen. Ich muss dieser Person verzeihen die mir diesen Schmerz zugeführt hat, das habe ich heute begriffen, durch ein kurzes Gespräch mit einer angehenden Psychologin.. schon oft haben wir darüber gesprochen,uns getroffen und auch erkannt was zutun ist..aber diesen Weg zu gehen ist schwer... und ich laufe davor weg..doch ich darf es nicht.denn nur so werde ich gesund..deshalb sage ich immer: nicht die Chemo macht mich gesund,keine OP.. ich selbst muss es tun. Es gibt viele Wege die die Menschen gehen um Krebs zu bekämpfen. Es gibt viele Ernährungsweisheiten, Krebs-Diäten... Chemotherapie,Bestrahlung,Operation... und vieles vieles mehr. Ich denke das es unsere Psyche ist die uns krank macht. Aber sie kann uns auch gesund machen. Ich habe seit kurzem E-mail-Kontakt mit jemandem der Traumreisen macht, er wohnt in Holland,deshalb nur per E-mail..ich denke aber das ich bald zu ihm fahre um mit ihm eine Traumreise in den Körper zu machen. Wir schrieben nur einmal hin und her.. und in seinem letzten Satz in seiner ersten E-mail stand: Wenn ihr Körper die stärkste Chemo abwehren kann (letztes Jahr), dann kann er sich auch der Krebszellen erwehren. Ich habe mir diesen Satz nun an meinen PC gemacht, weil ich daran glaube. Mein Glaube ist so stark...der Glaube zu unserem himmlischen Vater..das er ein Wunder geschehen lassen kann, doch ich weiß,von alleine wird das nicht passieren.. ich muss kämpfen und arbeiten. Ich möchte auch an mir arbeiten..das ich ein Mensch werde der Verzeihen kann,ich denke immer ich kann es,ich sage es immer,aber die Wahrheit sieht anders aus... ich spreche es aus,ich lächle..aber die Verletzung und der Schmerz ist größer.. und ich kann nicht verzeihen. Ich möchte nicht so sein,aber irgendwie bin ich so geworden. Immer runtergeschluckt und weiter meinen Weg gegangen..alleine..niemals Hilfe annehmen,denn man konnte enttäuscht werden. Ich ziehe mich von jeder Beziehung zurück wo man mir wehtut und ich werde zum Biest,wie ich leider gerade feststelle in mir. Manche Worte spiele ich immer und immer wieder in meinem Kopf ab... und ich merke das das mein Problem ist: ich kann nicht verzeihen,und das frisst mich auf :-( aber nun weiß ich was mein Problem ist und ich kann es lösen... der Weg wird hart..aber um gesund zu werden muss ich ihn gehen. Dank meiner Lebensfreude bin ich noch am Leben,denn ich bin überzeugt davon das mich sonst der innerliche Schmerz (der Krebs) schon besiegt hätte. Nun muss ich sagen,nach diesen Zeilen gehts mir besser und ich gehe nun wieder anders in so eine Untersuchung morgen.. ich suche mir die bunteste Strumpfhose raus... das knalligste Shirt,male mir Augenbrauen (die nun ganz weg sind,die Wimpern eifern dem hinterher) suche mir einer meiner Zweitfrisuren raus und gehe ins Chemozentrum. Und was ich demnächst auf jeden Fall mal wieder machen möchte ist: Eislaufen. Das setze ich mir als Ziel diese Woche :-))) hab ich solange nicht mehr gemacht,und es hat mich immer glücklich gemacht. Ich werde morgen schnellstmöglich berichten. Drückt mir die Däumchen. Danke,eure Sandi

24.10.2011
Liebes Tagebuch! Heute kam ich dann ganz beruhigt aus dem Chemozentrum nach Hause. Ganz schön lange musste ich warten auf die Blutwerte  und auf das Gespräch mit meiner Lieblingsärztin :-) ich berichtete von dem Blut im Darm und sie konnte mich beruhigen das es von der Chemo kommt,denn auch diese Schleimhäute werden angegriffen... und die Schmerzen in der Lunge??? Sie fragte mich ob ich Husten hätte,Atemnot und nach der Metastase unterm Arm.. da ich berichten konnte das die (vorher sichtbare) Metastase unter Arm verschwunden ist...also für mich nicht mehr sichtbar und tastbar... freute sie sich und sagte: Genau das wollen wir erreichen... dann konnte sie mir sagen das sie sich sicher sei,das die Schmerzen in der Lunge von der Chemo sind,denn auch die Metastasen in der Lunge werden angegriffen und werden kleiner... nun sind wir gespannt auf die  CT-Untersuchung der Lunge im November..hmm..was ist noch zu sagen..also: meine Leukos sind bei 2,9, niedrig aber okay und völlig normal in meinem Fall, sie hatten ja keine Zeit sich zu erholen von der Chemo 2010... nun gut..so isset... tja was gilt es noch zu sagen.. meine Kathi machte sich Sorgen weil sie das Gefühl hatte ,nach dem letzten Tagebuch-Eintrag, das ich mir die Schuld daran gebe Krebs zu haben... nein,es ist natürlich nicht so.. es ist bei mir nun mal in den Genen,aber wie schon gesagt denke ich das man vieles mit der Psyche steuern kann.. das krank werden,aber auch das gesund werden. Es stimmt schon das ich in letzter Zeit schlechter drauf bin, aber es liegt nicht an meiner Krankheit!!!! Was man natürlich denkt angesichts dieser Krankheit,aber es ist nicht so! Es ist leider zu persönlich darüber zu berichten,vielleicht kann ich es wenn ich eine Lösung dafür gefunden habe. Das was im Moment einfach wichtig ist,ist etwas für mich zu tun..nicht nur etwas..sondern so einiges!!! Dinge die mir Spass machen,ohne Druck!!! Was ich sagen kann ist... der Alltag als Krebskranke ist nicht wirklich einfach. Natürlich stehe ich dem immer Positiv entgegen,doch wenn man im Chemozentrum mehr lange Gesichter sieht,mehr von Todesfällen hört,immer wieder sieht wie soviele neue Frauen dazukommen... und man hört immer wieder neue Geschichten und dann auch noch immer die wo Ärzte so viele Fehler machen... es teilweise JAHRE später erkennen,das ist manchmal so unfassbar :-O.. das muss man auch immerwieder verarbeiten.. viel Sorge machen mir auch meine Jungs :-( die das allerwichtigste für mich sind!!!! Ich merke im Moment wie sie nach mir schreien,innerlich! Deshalb brauche ich besonders für sie Zeit,die Wichtig und ganz Besonders ist :-) und diese Zeit zeigt mir wie ich auf dem Richtigen Weg bin. Am Wochenende hatten wir nur Zeit für UNS :-) wir machten den Kamin an,suchten uns Wolle aus dem Laden,Filznadeln,machten uns Kerzen an und hörten dabei lustige Lieder.. wir lachten uns schlapp :-) es war schön sie so zu sehen,ausgelassen und glücklich. Ich spührte wie sie genau das brauchen "IHRE MAMA" :-) sie müssen schon so vieles mitmachen,mit ansehen und auch anhören.. denn nicht alles kann man vor ihnen verbergen,aber ich denke das sollte man auch nicht,Kinder kommen mit der Wahrheit besser klar als wenn man sie belügt,denn das merken sie und werden darüber traurig und verlieren das Vertrauen. Kinder sind unser höchstes Glück auf  Erden,unsere Zukunft,unsere Hoffnung und unsere ganze LIEBE!!!!!! Meine Kinder halten mich am leben,sie sind meine Stärke,von ihnen schöpfe ich Hoffnung und durch sie lebe ich weiter,durch sie und für sie kämpfe ich!!!!! Mein ganzes Sein sind meine Kinder. Mein Jaque und mein Julien!!! Jeder für sich ein ganz anderer Mensch :-) und es ist schön zu entdecken was ein jeder von mir hat :-) auch wenn das manchmal sehr anstrengend sein kann :-D hahahaha.. vor allen Dingen der kleinere von beiden, Jaque der Terrorkrümel,man macht der mich fertig... :-/ ... vor wenigen Minuten malte er mit Kugelschreiber auf die frisch lackierte Türe,natürlich hatte er es nicht geschafft es wieder sauber zu machen..leider.. nun gut,ehrlich gesagt war ich schlimmer,denn ich malte alles voll mit Edding :-O... und als ich 1,5 Jahr alt war, ich saß im Hochstuhl,malte ich mit dem braunen Schoko-Pudding die frisch tapezierten Wände an.. meine Mama hätte mich am liebsten aus dem Fenster geworfen,denn die Tapete war nicht abwaschbar :-)))) hehehe... na ja..sie hat's geschafft,ich wurde groß.. nun ja.. wenn man 1,56m groß nennen kann. Ich hätte auch gerne ein Mädchen gehabt was so ist wie ich.. aber viel Arbeit wäre es gewesen und meine Nerven erst... :-D na ja..es hat nicht sollen sein, dafür habe ich zwei besondere Jungs :-))) die mich auch genug Nerven kosten aber mich wie gesagt am Leben halten :-))))..also alles in allem ein guter Tag heute,mit guten Nachrichten. Ich hoffe ich schaffe es morgen zu backen,denn ich möchte Kuchen mit zur Chemo nehmen,aber als erstes fahre ich morgen in meinen Lieblingsmöbel Laden :-)))) mit meiner allerbesten :-* :-) hihihi... und mal schauen ob die Chemo Nr. 7 die Chemo als Pippi Langstrumpf wird..haha..mal sehen. Küsschen und schlaft schön ihr lieben,eure SandiBalandi :-)

25.10.2011
Liebes Tagebuch! Wir haben 5.19Uhr morgens und ich habe eine wirklich komische Nacht hinter mir, immer kurze unerwartete Gedanken strömten durch mich und wecken mich,ich habe insgesamt ca. drei Stunden geschlafen und in den drei Stunden war ich dreimal wach,liegt das an der Chemo? Einige Patienten berichten darüber.. ich denke aber das es bei mir an etwas anderes liegt,meine Gedanken. Ich denke mal wieder über das Leben nach. Und wenn ich so die Klaviermusik im hintergrund höre,die so traurig klingt,denke ich.. in diesem Moment geht eine Seele dem Himmel entgegen.. und welche Seele ist das? Eine junge Seele die nicht wusste das sie so früh sterben wird? Ist es eine Seele die lange leiden musste und nun erlöst wird? Oder eine die so traurig war,das sie dieses Gefühl hier auf Erden nicht mehr ausgehalten hatte und sich zum himmlischen Vater gesehnt hat? Oder gar eine die nicht die Chance haben darf ein paar Schritte zu gehen,weil der kleine Körper zu schwach ist um zu atmen oder das wichtigste Organ zum überleben fehlt? Und wie kommt diese Seele nun beim himmlischen Vater an? Ist sie wütend? Dankbar? Erlöst und glücklich? Können wir die Welt und das Geschehen von hier dann loslassen? Im Moment denke ich da an eine ganz liebe Person,vielleicht ist es die Liebe in Person,für mich ist sie das. Sie erinnert mich an meine Tante die vor über 10 Jahren plötzlich mit 66 Jahren gestorben ist. Denn sie war (und ist,auch weiter im Himmel) die Liebe in Person :-) von ihr konnte man lernen,an ihr aufschauen und sie einfach nur lieb haben. Fürsorglich,herzlich, irgendwie göttlich und wie ein Engel auf Erden. Meine Tante S. Es sind nun über 10 Jahre vergangen und manchmal erschrecke ich mich,wie wenig ich noch an sie denke. Natürlich denke ich an sie,gerade wenn ich daran denke das ich sterben könnte,denn dann steht gleichzeitig eine große Freude in mir,weil ich daran glaube,ich glaube nicht nur dran,ich weiß es einfach,das ich sie in diesem Moment wiedersehe und dann auf ewig mit ihr zusammen sein kann :-))) was für eine Freude hätte ich dann im Herzen. Bei ihr könnte ich mich anlehnen.. einfach weinen.. ihr in die Augen sehen.. und sie würde meinen Schmerz sehen und verstehen.. aber auch die große tiefe Liebe.. die Dankbarkeit und meine Freude :-) das Gefühl bei ihr sein zu können ist überragend,als würde ein Feuerwerk in mir aufgehen.. diese Wärme und Geborgenheit.. wer sehnt sich nicht danach. Und nun so eine andere liebe Tante,die zwar nicht meine wirkliche Tante ist,aber wo ich Tante zu sagen darf. Wieder so eine Liebe in Person. Sie liegt mit Krebs im Krankenhaus und möchte diese Welt verlassen. Sie erleidet jeden Tag schmerzen und möchte nun von ihnen erlöst werden. In unserer Gemeinde wurde gesagt das sie nun keinen Besuch mehr möchte und wir alle dafür beten das sie heim gehen kann :-( ich war sie letztens noch besuchen,sie sah schwach aus,trotzdem sah ich noch immer diese Liebe in ihr und das strahlen in ihren Augen war noch da als sie mich erblickte. Unbedingt wollte ich sie nochmal sehen und ihr Mut zu sprechen,sie in den Arm nehmen,ihre Hand halten.. jetzt wo ich weiß,das sie keine Kraft mehr hat und nicht mehr kämpfen möchte,schaue ich anders auf meinen letzten Besuch und möchte einige Worte wechseln die ich sagte.. möchte ihr so viele Dinge noch sagen... geht sie nun wirklich bald? Wie lange muss sie hier noch leiden? ich weiß nicht welche Vorstellung ich weniger ertragen kann. Die Vorstellung das sie hier mit Schmerzen und Leid festgehalten wird? Das sie bald nicht mehr unter uns ist? Das es für sie nun hier unerträglich geworden ist,das sie heimgeholt werden möchte? Und die Vorstellung der Trauer der lieben Angehörigen. Sie hat wunderschöne und liebe Enkelkinder,die sie sicherlich weiter ihres Weges begleitet hätte. Aber ich kenne ihre Sehnsucht. Die Sehnsucht zum himmlischen Vater,und ich weiß und sie auch,das es wunderschön sein wird, dort gibt es keine Schmerzen ,dort gibt es kein Leid.. ich wünsche ihr das sie es schafft. Vielleicht sogar in diesem Moment. Und mit solchen Gedanken blicke ich anders auf die Welt,schaue anders auf den Regen und lausche dem Wind. Wieviele Menschen steigen nun in ihr Auto und fahren zur Arbeit,mit welchen Gedanken? Wie wird mein Kollege heute zu mir sein? Gibt mein Chef mir am Donnerstag frei? Wie geht es der neuen Mitarbeiterin an diesem Tag? Kann ich heute pünktlich Feierabend machen? .... kleine Gedanken im Blick auf die Welt,wie ich finde.. aber völlig normal.. trotzdem schaue ich mir die Welt so an,jeden Menschen. Ich suche.. suchen? Wonach könnte man jetzt denken? Suche ich? Nach was..was denke ich im Menschen zu finden? Was sucht ein jeder Mensch auf Erden? Ich denke es ist die Liebe wonach wir suchen. Die Liebe eines Freundes,die Liebe der Mutter, die Liebe der Kinder.... wo findet man die Liebe? Erkennt man sie sofort? Vielleicht stoßen wir sie unbewusst zurück,tun ihr weh und haben sie schon oft verletzt?! Aber würden wir das bewusst tun? Ich denke nicht. Ja ich suche... oder hab ich schon gefunden? Das Glück auf dieser Welt. Oder habe ich es bereits und erkenne es nicht. Wieviele Menschen können niemals Eltern werden.. und ich habe zwei gesunde Kinder.. trotzdem bin ich manchmal traurig keins mehr bekommen zu können.. oder wird der liebe Gott es doch anders leiten? Es kann alles geschehen, nichts ist ihm unmöglich.. er teilte das Meer und erweckte Tote!!! Auch wenn es anders kommt als wie ich es mir wünschen würde, ich bin dankbar..dankbar für jede Minute..jeden Atemzug.. und wenn ich meine Kinder lachen sehe,sie glücklich sehe,dann gibt es nicht schöneres :-) nichts ist größer in mir als der Wunsch das meine Kinder glücklich werden und glücklich sind. Nun werde ich schauen was dieser Tag mir bereit hält.. werde fühlen, sehen , riechen,tasten und atmen :-) und es geniessen :-)

25.10.2011 um 20.10Uhr
Liebes Tagebuch! Ich höre gerade französische Musik,sehne mich nach Frankreich und in meinem Bauch kribbelt es ganz doll.. France, mon grand amour <3 :-) Leider habe ich wahnsinniges Kopfweh.. ich hoffe das geht gleich vorbei,ansonsten muss ich weiter schlafen,damit ich fit für die Chemo morgen bin. Ich muss wirklich was gegen mein Heimweh tun,denn so fühlt es sich an.. werde mal schauen was ein Flug nach Bordeaux oder Paris kostet..Paris würde ich natürlich mehr sehen und zu jeder Tageszeit ist da was los :-) andererseits überlege ich gerade.. mit dem Auto zu fahren wäre vielleicht sogar noch besser :-) denn ich mag es auf der Autobahn zu fahren..und auch so lange :-) fühlt sich immer nach Abendteuer und Urlaub an :-) auf den Raststätten halt zu machen,Kleinigkeit zu essen,viele Menschen aus verschiedenen Gegenden zu sehen,andere Sprachen zu hören, der Kaffee schmeckt anders.. muss nur nochmal mein Auto durchchecken lassen,die Herbstferien hinter mich bringen... und ab die Post..wech bin ich.. zu meiner GROSSEN LIEBE FRANKREICH :-)))) das wäre so schön. Und das spannende fände ich auch alleine zu suchen wo die Hotels sind die ich kenne.. zu den Cafe's zu gehen und sich Abends in eine Bar zu setzen und zu schauen was passiert.. nicht das ihr denkt ich würde dort auf einen Mann warten..aaaaaaaaahhh NEIN,auf keinen Fall.. nein,die Leute beobachten,mich selbst beobachten,zu atmen, zu schauen und die Atmosphäre geniessen.. ich könnte auch einen Abstecher in die Schweiz vornehmen :-) huhu, zu dir hihi..du weißt wen ich meine.. Du Schoki-Freundin :-))) ja diese Gedanken sind schöne Gedanken. Ich möchte nicht an die Zukunft denken,also nicht an die Zukunftsfragen "bin ich dann gesund", "wie gehts mir dann", "was habe ich vor,mit wem und so"... das sind Sachen die Niemand weiß.. ich möchte nur geniessen,leben,kein Druck, kein Zwang,keine Pflichten.. natürlich hat man Pflichten,Druck etc... der Alltag ist anstrengend,aber ich möchte mir kleine Träume suchen und sie mir erfüllen,denn ich möchte Lust am Leben haben,das Atmen geniessen und die Lebensfreude nicht verlieren..eigentlich denke ich nicht das das passiert,doch ich merke ich brauche meine Vergangenheit,meine Mama,die Erinnerungen meiner Kindheit,meine Seele schreit danach..ich weiß einfach das ich dort Kraft bekomme,denn die brauche ich immer wieder aufs neue und ich möchte meine alten Träume wiederfinden.. wovon träumte ich damals?? Von Freiheit,von Wellen,Strand,Frankreich,diese Art von Menschen, wie sie das Essen geniessen..aaaaahhh.. jetzt weiß ich warum ich mich so mit ihnen verbunden fühle..haha.. Essen.. ich kanns nicht lassen..krrrrrr :-/ die lecker schweizer Schokolade.. Baquette..Croissant.. Lasagne.. Döner.. Pizza.. PC Schranke.......... und das obwohl meine Geschmacksnerven echt im Eimer sind,aber ich stelle mir dann vor wie es schmeckt und so beiße ich wieder rein..hmm..geniesse.. und noch ein Biss.. und am Ende denke ich.. du schmeckst gar nix..aber war trotzdem superlecker..hahaha.. und wieder ein Kilo drauf.. leider wachsen meine Augen schon zu..die Fratze wird immer fetter..igitt.. schön blöd, und Wasser lager ich auch schon gut im Körper vom Kortison.. also Leute wenn ihr mir begegnet: es ist nicht nur das Essen,auch das Kortison!!!!! haha..so hab ich natürlich immer eine Ausrede ) ich gehe echt wieder auseinander wie ein Hefekuchen.. ich überlege die Tage in eine andere Stadt zu gehen zum Geburtstagsgeschenke zu kaufen,wo mich keiner kennt..haha.. oder schnell noch eine ganz andere Perücke holen und alles ist tip top.. na ja schnell ist gut,billig sind die Dinger ja leider nicht :-( aber ich könnte mir auch eine filzen,jaaaa :-) mit Dretlocks (schreibt man das so? hahaha..und vielleicht wird die so gut das ich sie im Internet verkaufen kann..hehe.. jepp,wieder eine neue Idee zu den anderen 1000 die noch nicht erledigt sind.. Kinderbuch schreiben.. Portraits zeichnen.. Kissen nähen... und so vieles mehr so nun werde ich mich innerlich auf morgen vorbereiten und schauen was ich morgen anziehe,wo ich den mega Bauch mit verstecken kann,die Leute dachten bei Ikea ich wäre schwanger :-(((((( neeeeee oder?? .. schnell Sandi geh an den Babybettchen schnell vorbei.. oder rolle vorbei :-( und iß nicht so viele Brötchen beim Frühstück,die Leute schauen auf dich und denken.. sieh sich mal die DICKE an.. Haare sehen aber komisch aus.. is die Schwanger oder einfach nur dick??!!!.. und ein Brötchen hätte es auch getan.. hehe.. aber ihr :-p pe.. könnt mich ma.. kenn euch doch gar nicht..trala la la.. so ich mach mich auf zum Kleiderschrank..hatte da noch ein nettes Unstandskleid.. )) Wir sitzen morgen wieder mit 11 Frauen bei der Chemo,bin gespannt was da wieder so los ist... Bye bye :-)))

26.10.2011,14.11Uhr
Liebes Tagebuch !
Komme gerade von der Chemo,mir gehts soweit körperlich gut,mein Kopf ist natürlich wieder voll von Eindrücken und Erlebnissen.... huch Zwischenfall..gleich gehts weiter...

nun um 16.57Uhr ist es ruhiger... puuuhh..jetzt bin ich echt kaputt und durcheinander.. dieses Schicksal ist wahnsinn :-((( ich könnte heulen denn........ ich muss erstmal Luft holen......... mir schiessen gerade die Tränen in die Augen,mir wird gerade etwas bewusst,was wirklich Schrecklich ist ............... ich muss vorne anfangen:
Die Schwester einer sehr guten Freundin meiner Schwester hatte letztes Jahr auch Krebs,Lungenkrebs!
Es war auch eine schwere und harte Zeit für die ganze Familie :-( sie wurde operiert,machte eine Chemotherapie... viel weiß ich nicht über die Diagnose,ich weiß nur sie schien es geschafft zu haben, auch erst Anfang 30. Sie erfüllte sich nun den Traum der Selbstständigkeit und war sehr glücklich und schien "gesund"... nun halt was man so denkt,es steht zwar auf keinem Papier,aber man sagt es so... man sagt es sich selbst!! Sie hatten sogar im Frühjahr etwas kleines auf der Lunge gesehen und hatten den Verdacht eines Rückfalls, machten sogar Untersuchungen..aber die glückliche Nachricht kam das es kein Krebs sei... letzte Woche besuchten sich meine Schwester und ihre Freundin,also die Schwester der Betroffenen... sie kam zu uns,in unser Haus... sie sprachen natürlich auch über mich und meine Diagnose... was für meine Schwester im Nachhinein auch schwer war und sie weinte nach dem Besuch viel... nun eine gute Woche später. Ich komme von der Chemo nach Hause. Meine Schwester kommt zu mir und fragt mich ob mir ihre Freundin auch geschrieben hat, ich schaute auf Facebook nach und sah nicht. Nein,sagte ich, sie hat mir nicht geschrieben, was ist los??? Sofort sah ich das was so gar nicht stimmte..OH OH!!! Das sah nicht gut aus,ich wusste sofort bescheid. Ich hatte letztens noch gedacht.. was man ja nicht ausspricht.. "es ist nur eine Frage der Zeit,wann es wiederkommt"... ich bin ein positiver Mensch,ja, aber ich hatte es im Gefühl... und nun.. der Wahnsinn ((((((((( sie hat nun einen Tumor im Kopf! Ganz blöde Stelle. Er soll am Montag  bei einer sehr sehr schwere OP entfernt werden (( es ist einfach nur furchtbar.. ich kenne zwar nicht die Prognose... genaue Diagnose.. Ob Rezidiv? Metastase? Keine Ahnung. Aber das sind die Info's die ich so hab... und die reichen erstmal.. BUFF... es tut mir wahnsinnig leid es ist so traurig und so gemein. Was mag sie jetzt denken,was mag sie jetzt fühlen und wie fühlen ihre Angehörigen? Am Kopf operieren! Hirntumor! Oh nein.. ist das nicht eines der schrecklichsten Dinge die auf der Welt passieren können.. es gibt viele schreckliche Dinge auf der Welt,ich weiß.. und vergleichen will ich gar nicht! Ich glaube ich darf nun gar nicht soviel darüber nachdenken,weil es so schrecklich ist. Und nun fällt mir gerade ein das am Montag mein großer Julien Geburtstag hat. An diesem Tag wird sie operiert :-( uff.. ich werde an sie denken und so feste für sie beten wie ich nur kann, und ihr,die ihr das nun lest, ihr könnt mit beten ob ihr nun glaubt oder nicht,bitte,lasst uns für diese junge Frau ganz doll beten. Umso mehr Gebete in den Himmel gehen,denke ich manchmal,desto weniger wird der himmlische Vater daran vorüber gehen. Es passieren Dinge hier die wir nicht begreifen,warum muss das jetzt passieren? Fragt man sich. Wir haben keine Antwort,doch die Antwort werden wir irgendwann bekommen. Das was wir jetzt tun können ist an diesen Menschen fest zu denken und für ihn zu beten. Ich kenne nicht mal ihren Namen. Ich werde ihn erfragen, aber eine Rolle spielt ihr Name nicht, sie ist ein Mensch wie du und ich, und auch Mutter.

Nun möchte ich das Thema abschliessen. Es wird unsere Gedanken nicht verlassen und uns weiterhin berühren und wir werden beten was das Zeug hält :-)

So nun von Anfang des Tages an... ich erwachte und ging aufs Klo... den Teil lasse ich aus...hahaha... ne..AAAAAAlso: Fröhlich ging ich heute zur Chemo und war gespannt was so heute passiert. Denn es kann alles Mögliche bei einer Chemotherapie passieren.. was alles sach ich ma nich... eine Sache passierte und die erzähle ich auch,denn sonst werde ich heute nie fertig mit dem Tagebuch-Eintrag. Punkt
Fröhlich der Dinge hatte ich einen leichten "Hüpf-Schritt"drauf und ging Freude strahlend, mit meinen Filzsachen in einem Korb, ins Chemozentrum. Wo ich auch erstmal lächelnde Gesichter sah. Ich erfuhr das ich heute auf einen normalen Stuhl sollte,weil es so viele heute seien und ich einer der schnellsten heute wäre, denn ich bekomme von meinen 2 Chemo's im Moment ja nur die eine (Paclitaxel) wegen des Zahns. So! Und dann...
Dann holte ich mir den leckeren Cafe Latte und das leckere Mozarella Baguette... aaaaaahhh.. oh,schon wieder das Essen... ich prüfte natürlich vorher ob ich wieder zugenommen hab,im Blutabnahme-Zimmer... ne,nicht zu und nicht abgenommen, ich kann mir also dieses Frühstück gönnen... ich weiß nicht ob ich es mir sowieso gegönnt hätte,denn was gutes braucht der Körper doch oder?? hehe... nun gut.. ich hab auch Salz drauf getan,damit ich auch was schmecke,die Chemo nimmt einem jeglichen guten Geschmack... aber..... ach diese Essens-Geschichten immer.. Schluss jetzt.. und dann jammert sie wenn sie fett wird... Ruhe Sandi!!!!! Peinlich.... :-o
Nun denn.. aber dann,angestochen wie immer,Medikamente rein, Kochsalzspülung durch,Chemo dran.. läuft :-)
Dann sagte die Ärztin zu uns,drei Patientinnen inkl. mir, die liebe K. und die liebe D. und die wahnsinnige Sandi, das wir heute wegen der Ultraschall Untersuchung nach oben zur Senologie sollten,nach der Chemo... OH..hmm..
ich bekam ein komisches Gefühl.. kein schönes.. und ich sah K. an,ich sah auch ihr ging es nicht anders. Wir sagten beide,wir wollen nicht,wir verweigern,denn nächsten Monat wird die CT-Untersuchung gemacht und dann werden wir da alles sehen. Dazu ist zu sagen,das doofe Gefühl kommt daher,weil man uns so blöde Sachen sagte "da oben",was man mir sagte ist bekannt aus der Geschichte und dem Tagebuch, zu K. sagten sie als sie fragte kann man denn ihren ca. 7cm Tumor (Rezidiv) entfernen,sie ist 46 Jahre jung, die Antwort war: das lohnt sich nicht mehr :-( buff... und andere Dinge,viele Dinge liefen bei ihr schief,die sie verletzten und sehr aufregten.. die Ärztin aber sagte das die Unltraschall-Untersuchung wichtig sei und zusammen mit dem CT später sehr sinnvoll wäre,sie fragte ob auch eine andere Ärztin gerade da wäre und wir zum reden kommen könnten. Eine liebe nette Ärztin  war dort und redete mit uns.. sie erklärte uns das der Ultraschall nun wichtig sei.. klar,das ist er auch.. wir sahen in dem Moment nur diese Worte und hatten Angst wieder von unserem Tot zu hören, wir waren und sind gut drauf,und wollten nicht nach unten gezogen werden... natürlich kam in diesem Gespräch auch wieder ein blöder Satz den man leider abspeichert dazu.. Statistiken eben.. Ärzte eben.. Lunge eben.. wissen wir ja, man möchte es nur nicht hören, denn WIR HABEN ES SCHON GEHÖRT!!!!!!!!!!!!!!! UND WISSEN ES!!!!!!!! REICHT ALSO!!!!!!!!! GRRRRRRR...... :-/
Nun fragt ihr euch sicher..was sagte sie?.. ja,also: als K. von dem Verdacht einer Knochenmetastase bei ihr sprach, wollte die Ärztin ihr erklären das eine Knochenmetastase nicht "so ganz schlimm" sei, das schlimme sind die "Lungenmetastasen".. denn die Lungenmetastasen füren zum Tod. Sie sagte genau,ich hoffe ich gebe es genau wieder: wenn man Knochenmetastasen hat,dann geht man davon aus das man noch gute 10 Jahre leben kann, ABER wenn man Lungenmetastasen hat.. omg.. sie schluckte und schaute nach unten,was uns schon alles sagte und mehr wollten wir nicht hören... hmm.. alles in allem.. sie gehen nach den Statistiken und wir haben nicht mehr lange... hahahaha... dann steht die Frage im Raum.. was ziehe ich zu meiner Beerdingung an? Die Antwort kommt mir ganz schnell: Ich liege mit Sommersprossen und als Pippi Langstrumpf im Grab..... oh und mir kommt gerade die Idee.. der Sarg wird knall orange sein und viele bunte Punkte haben,es wird eine Pippi Langstrumpf Feier vom feinsten werden,mit riesen Torte,alle müssen mit dem Fingern essen,fettiges und Süßes,es wird geschaukelt, gerutscht,geklettert.... und wehe nicht... dann komme ich runter geflogen und schimpfe mit euch...hahahaha denn ich bin die Stärkste Pippi Lotta dann,der einzigware Pippi Langstrumpf-Engel mit bunten Flügeln :-)))) year...
und wenn euch dann was lustiges passiert,war ich das und bringe euch wieder zum lachen, vergesst mich also nicht,wer weiß,vielleicht kann ich auch böse werden.. eins ist wohl klar..wenn ich was erreichen kann da oben,was mit der Erde zutun hat, dann steigt die Zeckenmannschaft "AA" ab, die erfolgsverwöhnten "BS" gehen unter und RWE stirbt ganz... huch... es spricht nun das Blau-Weiße-Herz.. also wenn etwas in der Richtung passiert, ich war's.. ich war's.. hahaha

...nun haben wir bereits 18.58Uhr... ich setze mich nun mit den kindern an den Tisch zum Abendbrot, was schon ziemlich spät geworden ist,bring sie ins Bett und schreibe dann weiter... bis gleich :-) werde dann aber eine neue Seite machen, also Tagebuch Nr. 6,sonst muss man immer so weit runter sk...



Heute waren schon 3 Besucher (39 Hits) hier!

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=