Home
     Chemo Nr.1
     Bilder zur Chemo
     letztes Jahr...
     Tagebuch Nr.1
     Weisheiten
     Leiden
     Spendenkonto
     Tagebuch Nr.2
     Bilder Chemo 3
     Tagebuch Nr.3
     Damals....
     Tagebuch Nr.4
     Haare ab :-)
     Bilder Chemo 4
     Tagebuch Nr.5
     Tagebuch Nr.6
     Tagebuch Nr.7
     Tagebuch Nr.8
     Tagebuch Nr. 9
     Tagebuch Nr. 10
     Tagebuch Nr.11
     Tagebuch Nr. 12
     Tagebuch Nr.13
     Tagebuch Nr.14
     Tagebuch Nr.15
     Tagebuch Nr.16
     Tagebuch Nr.17
     Tagebuch Nr.18
     Tagebuch Nr.19
     Tagebuch Nr.20
     Tagebuch Nr.21
     Tagebuch Nr.22
     Tagebuch Nr.23
     Unglaublich :)
     Tagebuch Nr.24
     Tagebuch Nr.25
     Tagebuch Nr.26
     Neues Haar :)
     Tagebuch Nr.27
     Tagebuch 28
     Wundervoll ♥
     Tagebuch 29
     Tagebuch 30
     Tagebuch 31-1
     Tagebuch 31-2
     Tagebuch 31-3
     Tagebuch 31-4
     Tagebuch 31-5
     Tagebuch 31-6
     R.I.P. Anke
     Tagebuch 31-7
     Tagebuch 31-8
     Artikel...
     Tagebuch 31-9
     Tagebuch 31-10
     Bitte Helfen!
     Tagebuch 31-11
     Gästebuch
     Tagebuch 31-12
     Die Rückkehr!
     Tagebuch 32
     11.11.2012
     Tagebuch 33
     Tagebuch 34
     Tagebuch 35
     Tagebuch 36
     Tagebuch 37
     Tagebuch 38
     Tagebuch 39
     Tagebuch 40
     ...............................
     Tagebuch 41
     Tagebuch 42
     Tagebuch 43
     Tagebuch 44
     Tagebuch 45
     Tagebuch 46
     Erinnerungen
     Tagebuch 47
     Tagebuch 48
     Tagebuch 49
     Tagebuch 50
     Tagebuch 51
     Tagebuch 52
     Tagebuch 53
     Tagebuch 54
     Tagebuch 55
     Tagebuch 56
     Tagebuch 57
     Tagebuch 58
     Tagebuch 59
     Tagebuch 60
     Tagebuch 61
     Tagebuch 62****
     Die Heilung!!! ...beginnt
     Tagebuch 63* Die Wahrheit!!!
     Tagebuch 64
     Tagebuch 65
     Tagebuch 66
     Tagebuch 67
     Tagebuch 68
     Tagebuch 69
     Tagebuch 70
     Tagebuch 71
     Tagebuch 72
     Tagebuch 73
     Tagebuch 74
     Tagebuch 75
     Tagebuch 76
     Tagebuch 77
     Tagebuch 78
     Tagebuch 79
     Tagebuch 80
     Tagebuch 81
     Tagebuch 82
     Tagebuch 83
     Tagebuch 84
     Tagebuch Nr. 85
     Tagebuch 86
     Tagebuch 87
     Tagebuch 88
     tagebuch 89
     Tagebuch 90
     Tagebuch 91
     Tagebuch 92
     Tagebuch 93
     Tagebuch 94
     Tagebuch 95
     Tagebuch 96
     Tagebuch 97



sandibalandi.de.tl - Tagebuch 64


15.08.2013
Liebes Tagebuch!
Huch, schon länger her das ich schrieb und beim letzten mal schrieb ich, als ich unter vielem Kortison stand und immer aufgedreht und schlaflos war. Mittlerweile war ich meine Familie im Norden besuchen und das Kortison konnte langsam abgesetzt werden. "Sehen" tut man es noch nicht, denn ich habe so ein ätzendes aufgequollenes FETTgesicht :p blääääääää..., aber ich merke es am Schlaf und am Denken, ENDLICH... denn teilweise konnte ich mich selbst nicht ertragen, so aufgedreht und durcheinander zu sein. Nun werde oder bin ich so langsam wieder "normal", meine Mama und andere Verwandte dachten schon, es wäre etwas mit meinem Gehirn passiert bei der OP

Es ist 21Uhr und ich saß soeben auf der Couch. Ich schaute mir den halben Tag irgendwelche Schnulzen an und dachte: hmm... wieso hattest du nie den perfekten Partner? Also nicht "perfekt" in dem Sinne von "perfekt" ,sondern von " die große Liebe finden" oder von " den Deckel für einen finden" oder von " die bessere Hälfte zu haben" etc. Nein stimmt, dieses "Glück" hatte ich nicht. Immerwieder sagte ich, alleine wäre es für mich besser, oder "ich bin für eine Beziehung nicht geschaffen" , immer wenn jemand seine Sachen wieder abholte, hab ich die Arme gehoben und vor Freude geschrien: Juchuuu, ich hab meine Freiheit wieder! Na ja, natürlich war es nicht immer freudig und so ein Partygefühl bei einer Trennung... natürlich NICHT!!! Aber ich bemerkte oft danach, das ich VIEL Nähe nicht aushalten kann, immer viel Freiheit brauche und vor allen Dingen selbst entscheiden will wann ich zu Ikea fahre und wie oft und wieviel ich dort ausgebe  hihi... Wisst ihr was ich meine? Ich hatte einen Mann, der immer wenn ich das Wort Ikea aussprach (ich möchte hier zwar keine Werbung machen, aber ich muss das nun echt mal aussprechen ) oder sagte: Ich war bei Ikea. ... da bekam er immer einen mittleren Herzinfakt, und obwohl ich nie sein Geld ausgab, immer nur meins, regte er sich drüber auf, was ich da kaufen würde.  Ich sagte immer nur: Das macht mich glücklich!!! Ätschi Bätsch. Punkt Schluss Aus. Oder Blumen. Ich brauche immer frische Blumen, wenn ich sie nicht kaufe dann pflücke ich sie! Und wenn sich jemand dran stört, dann raus, ich zeig dir die Tür Jeder soll doch so leben wie er will. Und ich verstand es nie, das man den andern unterdrücken oder verändern möchte, das verstehe ich nicht unter Liebe. Im Fernsehn scheint es ganz einfach zu sein, doch die Realität sieht oft anders aus. Doch wie möchte man, soll der andere sein? Hat man da eine Vorstellung? Sollte man eine haben? hmm... nee.. besser nicht, denn den man sich backen möchte, den gibt es nicht! Ich glaube erstmal sollte man mit sich selber zufrieden sein. In der Nacht vor der OP, der Hirn-OP, sprach ich mit Georg. Dem Pfleger der Nachtschicht hatte. Es war ein tolles Gespräch. Ich konnte mir zum Beispiel nicht vorstellen, das man "mich" so wie ich nun bin, toll finden könnte. Diese "eine" riesen Brust, der Rettungsring, die kurzen Haare... na ja, jede Frau findet diese Stellen an sich. Doch ich bezeichne mich immer liebevoll als "Krüppel" , na ja, das hört meine Mama natürlich gar nicht gern... Manchmal bin ich eben unsensibel, Entschuldigung Aber Georg belehrte mich eines anderen, er erklärte mir wie die Männerwelt denkt, zumindest die "Vernünftigen"  hihi... Es tat gut mit ihm zu sprechen und mich so von der anstehenden OP abzulenken...

Na ja, und nach dem Gespräch dachte ich: Vielleicht finde ich wirklich mal den Richtigen, den der an meine Seite gehört, und wenn nicht, dann werde ich auch mit einem Fahrrad mit Körbchen glücklich


Oh man, und die ganze Zeit als ich hier schreibe frage ich mich, was da so klopft, und was ist es? Es sind die gefangenen Grashüpfer in der Dose, die meine Jungs gefangen haben. Die müssen diese jetzt frei lassen. Dann also bis später oder die Tage, und wenn es nur kurz war, war es schön mal wieder zu schreiben. Küsschen :*


08.09.2013

Liebes Tagebuch!
Ja, endlich sitze ich mal wieder hier und schreibe. Eigentlich war ich schon fast auf der Couch eingeschlafen, aber soviele Gedanken jagten durch meinen Kopf, das ich meinen Computer anmachte und nun hier sitze und schreibe.

Seitdem ich diese Hirnmetastase hatte ist wirklich alles anders. Jetzt kehrt immerwieder diese Angst zurück das es wieder passieren könnte und ich suche nach einer Möglichkeit, meinen Körper so lenken zu können, das keine neuen Metastasen im Hirn auftreten... ha... denken manche nun sicher: Ne Möglichkeit es zu verhindern???? Ha Ha... die gibt es nicht Kindchen!!! Klar !!! Wo sollet sowatt auch geben?? Dennoch frage ich mich immerwieder: Es muss doch etwas gegen Krebs geben???!!!! Es muss einfach!!!

Schon wieder laß ich und hörte ich von Menschen, auch jungen Menschen, auch Kinder, die an Krebs starben  Und immerwieder ist es unfassbar und so traurig. Ich wollte mich eigentlich immer weniger mit diesem Thema befassen, doch wie??? Wie kann "Ich" dieses Thema aus meinem Kopf kriegen? Kopf! Ha, wie witzig  

Jedoch muss ich sagen, das ich wirklich weniger darüber nachdenke, sondern mehr über die Menschen im Einzelnen nachdenke... Man lernt in gewissen Situationen im Leben "den Menschen" so richtig kennen. In gewissen Situationen zeigt er/sie sein wahres Gesicht! Wenn sie sich benachteiligt fühlen oder neidisch sind, oder sich sogar verletzt fühlen... und wenn sie Angst bekommen fällt das Lügen auf einmal gar nicht mehr so schwer... Ja ja... und dann, wenn alles gut läuft, lernt man daraus.

Und so oft muss ich an meine Daggi denken, die nun im Himmel ist... über das was sie mir immer sagte. Sie sagte mir: Tue alles und jeden weg der schlecht für dich ist. Und sie hatte so Recht. Trotzdem befolgte ich auch meinen eigenen Rat , der mir sagte: Jeder hat eine zweite Chance verdient. Diese Chance vergab ich und glaubte an das Gute in dem einen Menschen, doch wieder zeigte er/sie, das das erste Gesicht doch das wahre Gesicht war. Trotzdem ist man beim zweiten Mal nicht mehr so enttäuscht und weint auch nicht mehr drüber, denn man wusste nun, worauf man sich einlässt, und wieder dachte ich an die Worte von Daggi, machte einen Haken an die Sache und es war wie ein Befreiungsschlag! Einfach abgehakt! Und danach merkte ich, jeden Tag mehr, das diese "Freundschaft" wo ich dachte es wäre eine, mich mehr belastete als alles andere. Ich versuchte einem anderen zu gefallen und dessen Erwartungen zu erfüllen. Doch warum tat ich sowas beklopptes??? Das tat ich doch früher nicht?! Warum hatte ich bei diesem Menschen Angst so zu sein wie ich bin? Vielleicht kann ich es nun, ein paar Wochen später beantworten... Weil ich mir sicher war und nun nochmehr bin, das dies nicht ihre/seine Erwartung von mir war. Und genau dies ist nicht meine Vorstellung von Freundschaft. Ich habe Freunde, die sehe und höre ich ein halbes Jahr nicht, und das liegt nicht daran, das wir uns nicht sehen möchten oder nicht könnten.. Es ist eben manchmal im Leben so. Jeder hat Stress und vieles um die Ohren, trotzdem heißt es nicht das ich nicht an sie oder ihn denke. Auch nach einem halben Jahr ist ein Treffen bei uns so wie als wäre es gestern gewesen. Und ich darf sogar sagen, das viele aus der Familie auch meine Freunde sind!!! Und leider musste ich schon feststellen, das es Menschen gibt die mich dafür hassen. Ja wirklich! Sie hassen mich dafür das ich eine Familie und Freunde habe die mir helfen und hinter mir stehen... Vielleicht hassen sie mich dafür weil sie dies nie hatten... Aber auch das muss man akzeptieren und im Ende tun diese Menschen mir sehr leid, doch trotzdem kann ich ihr Problem nicht lösen und ihnen dies nicht schenken. Lange wollte ich traurigen Menschen Freude schenken, Zuversicht und Hoffnung... doch ich muss einsehen, das kann man nicht, zumindest nicht bei denen die Neid in sich tragen oder Hass. Und es ist kein Schalter den man umlegen kann und man hat plötzlich Hoffnung oder Freude. Ich versuche zu oft die Menschen zu verstehen, doch ich verstehe sie nicht und vielleicht sollte ich besser darauf schauen, das ich mich selbst verstehe und keinen anderen...

Wieso zum Beispiel sagen die Menschen oft das Gegenteil von dem was sie eigentlich meinen??? Ich hörte vor ein paar Tagen: Sandra, du musst auf dich schauen. Und dann hörte ich ein paar Tage später: Du bist egoistisch! HÄÄÄÄ???? Dazu kann ich nur sagen: Das Egoisten nicht krank sind und nicht werden! Wahre Egoisten haben meistens gar nichts!!! Denn sie stehen sich am nächsten, und ich weiß nicht warum, aber A***löcher hab ich noch nie im Chemozentrum gesehen! ich habe noch nie ein A****loch mit Krebs kennengelernt! Ich habe fantastische Menschen mit großen Schicksalen im Krankenhaus kennengelernt, denen ich nur das aller allerbeste wünsche, denn genau die hätten das Glück jetzt mal verdient. Doch oft habe ich das Gefühl, das dieses "Unglück" diese Krankheit von dieser Traurigkeit oder dem Unglück im Leben rührt. Wie oft lese ich von einem Tumor der was Unverzeihliches in sich trägt, und wie oft kann ein Mensch nicht verzeihen? Aber das sind natürlich nur Spekulationen und auch ich dachte, ich hätte alles verziehen, doch dem ist glaube ich nicht so. Doch was tut man dann dagegen? Kann ich mich von diesen Menschen echt fernhalten? Von manchen sicherlich nicht, denn manche sieht man trotzdem bis ans Ende seiner Tage immer und immer wieder, zum Beispiel wenn sie zur Familie gehören. Wie oft hört man den Spruch: Familie kann man sich eben nicht aussuchen. Nicht das "ich" sagen könnte, das meine Familie schlecht wäre, nein ganz im Gegenteil! Doch trotzdem gibt es schwarze Schafe und evtl. bin sogar ich für den ein oder anderen "das schwarze Schaf" , wer weiß? Denn auch ich funktioniere nicht so wie man es manchmal von mir erwartet, und deshalb ist es wohl besser, wenn man gar nichts erwartet!!! Doch es ist wohl automatisch so das man erwartet.. Ich dachte auch ich wäre ein Mensch der NICHT erwartet, doch auch ich erwarte. Das sah ich bei meiner Pippi L. Party. Ich dachte da wären alle fröhlich. Doch Pustekuchen. Einer schaute hasserfüllt und sah mir nicht einmal in die Augen. Später erfuhr ich auch warum. Doch daran sah ich, ich hatte Fröhlickeit erwartet und Ehrlichkeit. Doch die Gründe wurden nicht mir genannt und ich dachte, wenn man von mir enttäuscht ist, weil ich nicht das mache, was erwartet wurde, dann würde man gar nicht erst kommen oder es mir sagen... 

Also hat wohl jeder eine gewisse Erwartungshaltung. Sowie jeder vom anderen denkt, er könnte sich benehmen..  Doch manchmal will man sich vielleicht nicht benehmen  Oder???

Und nun denke ich gerade: Watt haste denn da nun alles für nen Zeug geschrieben? Aber egal, ich werde es speichern , denn das waren gerade meine Gedanken, ob es einem gefällt oder nicht :p

Et is wie et is


Und ich
muss nicht jedem gefallen!!!! Und DEIN Problem, kann ICH nicht lösen!!!

Gute Nacht :*


Heute waren schon 2 Besucher (22 Hits) hier!

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=