Home
     Chemo Nr.1
     Bilder zur Chemo
     letztes Jahr...
     Tagebuch Nr.1
     Weisheiten
     Leiden
     Spendenkonto
     Tagebuch Nr.2
     Bilder Chemo 3
     Tagebuch Nr.3
     Damals....
     Tagebuch Nr.4
     Haare ab :-)
     Bilder Chemo 4
     Tagebuch Nr.5
     Tagebuch Nr.6
     Tagebuch Nr.7
     Tagebuch Nr.8
     Tagebuch Nr. 9
     Tagebuch Nr. 10
     Tagebuch Nr.11
     Tagebuch Nr. 12
     Tagebuch Nr.13
     Tagebuch Nr.14
     Tagebuch Nr.15
     Tagebuch Nr.16
     Tagebuch Nr.17
     Tagebuch Nr.18
     Tagebuch Nr.19
     Tagebuch Nr.20
     Tagebuch Nr.21
     Tagebuch Nr.22
     Tagebuch Nr.23
     Unglaublich :)
     Tagebuch Nr.24
     Tagebuch Nr.25
     Tagebuch Nr.26
     Neues Haar :)
     Tagebuch Nr.27
     Tagebuch 28
     Wundervoll ♥
     Tagebuch 29
     Tagebuch 30
     Tagebuch 31-1
     Tagebuch 31-2
     Tagebuch 31-3
     Tagebuch 31-4
     Tagebuch 31-5
     Tagebuch 31-6
     R.I.P. Anke
     Tagebuch 31-7
     Tagebuch 31-8
     Artikel...
     Tagebuch 31-9
     Tagebuch 31-10
     Bitte Helfen!
     Tagebuch 31-11
     Gästebuch
     Tagebuch 31-12
     Die Rückkehr!
     Tagebuch 32
     11.11.2012
     Tagebuch 33
     Tagebuch 34
     Tagebuch 35
     Tagebuch 36
     Tagebuch 37
     Tagebuch 38
     Tagebuch 39
     Tagebuch 40
     ...............................
     Tagebuch 41
     Tagebuch 42
     Tagebuch 43
     Tagebuch 44
     Tagebuch 45
     Tagebuch 46
     Erinnerungen
     Tagebuch 47
     Tagebuch 48
     Tagebuch 49
     Tagebuch 50
     Tagebuch 51
     Tagebuch 52
     Tagebuch 53
     Tagebuch 54
     Tagebuch 55
     Tagebuch 56
     Tagebuch 57
     Tagebuch 58
     Tagebuch 59
     Tagebuch 60
     Tagebuch 61
     Tagebuch 62****
     Die Heilung!!! ...beginnt
     Tagebuch 63* Die Wahrheit!!!
     Tagebuch 64
     Tagebuch 65
     Tagebuch 66
     Tagebuch 67
     Tagebuch 68
     Tagebuch 69
     Tagebuch 70
     Tagebuch 71
     Tagebuch 72
     Tagebuch 73
     Tagebuch 74
     Tagebuch 75
     Tagebuch 76
     Tagebuch 77
     Tagebuch 78
     Tagebuch 79
     Tagebuch 80
     Tagebuch 81
     Tagebuch 82
     Tagebuch 83
     Tagebuch 84
     Tagebuch Nr. 85
     Tagebuch 86
     Tagebuch 87
     Tagebuch 88
     tagebuch 89
     Tagebuch 90
     Tagebuch 91
     Tagebuch 92
     Tagebuch 93
     Tagebuch 94
     Tagebuch 95
     Tagebuch 96
     Tagebuch 97



sandibalandi.de.tl - Tagebuch 37


03.12.2012 - 20.40Uhr
Liebes Tagebuch!
Nun schlafen meine Jungs und endlich wissen sie bescheid, doch nun kommen die Gedanken... Und vor allen Dingen diese Unsicherheit, die Frage "wie wird es mir bei dieser Chemo gehen ?" Diesmal ist es die "Myocet" und ich laß bereits in der Patienteninformation Schreckliches. Natürlich muss es nicht eintreten, doch mein Körper ist kein gesunder, mobiler und fitter Körper, sondern einer der bereits durch viele Chemo's geschwächt ist. Angst ? Ich glaube es ist wohl berechtigt wenn ich Angst habe, denn bereits bei der Letzten dachte ich, gleich hört mein Herz auf zu schlagen... Komisch. Vor diesen zwei Metastasen habe ich weniger Angst als vor der giftigen Chemo. Aber berechtigt, denn ich weiß einfach, was Chemo bedeutet, doch ich weiß auch, das ich keine andere Wahl hab. Jedoch weiß ich, das ich es schaffen werde, doch ich hoffe natürlich, das es nicht allzu schlimm wird und das der Anblick für meine Mama und die Jungs nicht zu schlimm wird. Bereits bei der letzten sagte meine Mama "ich kann dich nicht mehr so leiden sehen" Das war wirklich schlimm..... Und die Blutabnahmen werden immer schwieriger, denn die Venen sind schon völlig mitgenommen und vernarbt. Na ja, auch das wird immer irgendwie klappen und wenn sie was aus dem Port zapfen müssen...

04.12.2012
Liebes Tagebuch!
Es wird nun wirklich höchste Zeit das das Gift in den Körper kommt, denn nun fangen die Metastasen an lästig zu werden, ich krieg den Arm kaum noch hoch und es zwickt und sticht... Deo? Keine Chance mehr, geht gar nicht! Aber ich weiß jetzt schon, sie werden schnell schrumpfen

Diesen letzten Tag ohne Chemo hab ich voll ausgekostet, immer mit dem Gedanken, "morgen geht es dir nicht mehr wie heute!" Das brauche ich mir nicht schön reden, ich weiß es wird mir nicht gut gehen, das ist eben so. Doch es streubt sich natürlich sehr viel in mir gegen diese Chemo, denn nicht lange ist es her, das ich eine starke Chemo bekam und oft im Krankenhaus vor Schmerzen lag, oder im Bad zusammengebrochen bin...  Nur 4 Monate ohne Metastasen... tja... Was soll ich dazu sagen ? Jedoch bin ich heilfroh das die Kinder es gut aufgenommen haben und so fest hinter mir stehen, das sie mir eine unendliche Kraft geben. Sie verlassen sich voll und ganz auf ihre Mama, und das können sie auch! Ja, die Sandi brauchte immer ein wenig Druck um besser zu funktionieren Und wenn es früher die Schublade war, die meine Mama zog als ich nicht hörte und ich wusste, da ist der Kochlöffel drin, sonst hat dat Föttchen Kirmes Ja ja... ich konnte schon früher meine Mama zur Weißglut bringen... und nun mache ich damit weiter... Sie macht sich unendliche Sorgen und ich hoffe, sie steht das noch einmal durch, doch woher soll sie nun wieder die Kraft nehmen ? Ich würde ihr so gerne sagen: Nein Mama, ich schaff das alleine, du kannst daheim bleiben. Tja, wenn die Kinder nicht so klein wären, dann könnte ich das tun, aber sie sind nunmal da. Doch wären diese zwei Zwerge nicht, wäre ich nicht mehr hier, das steht fest!!! Ich würde mir nicht so nen Zeug in mich reinpumpen lassen, näääää, auf keinen Fall !!!! Manche schauen jetzt vielleicht erstaunt, aber so ist es. Natürlich würde ich es auch für meine Geschwister und Eltern tun, aber an erster Stelle für meine Kinder! Doch ich denke, wenn sie nicht wären... na ja, ich weiß nicht, ich denke nicht das ich eine solche Chemo nochmal machen würde. Denn ICH weiß was Chemotherapie bedeutet. Mit diesem Gift wurden im Krieg Menschen getötet, das ist Fakt.

So.... und nu is Schluss mit Trübsal blasen, der Penner kriegt morgen einen aufm Sack kicher...... Und vorher hab ich gerade den passenden Sessel ersteigert Jippiiiie....

06.12.2012
Liebes Tagebuch!
Gestern war also der erste Chemotag der neuen Chemo. Es war ein roter Giftcocktail mit bitterem Nachgeschmack, doch ich bilde mir ein, das es bereits wirkt Zumindest hab ich schon einige Nebenwirkungen, jedoch halten diese sich im Rahmen. Als die Suppe reinlief merkte ich nur den ekligen Eisengeschmack im Mund, ansonsten ging es mir gut. Allerdings wurde ich prima im Gespräch von der lieben Nicole abgelenkt Danke nochmal :* Sie holte mich auch morgens ab und brachte mich danach wieder heim. Dort warteten dann bereits meine Mama, Schwester und mein Neffe auf mich. Ich kam rein und das erste was sie sagten war: Du bist aber gelb. krrrr... GELB ... igitt, gar nicht meine Farbe. Dann musste ich allerdings erstmal eine viertel Stunde duschen, denn diese Chemo kristallisiert sich über die Haut aus, erwähnte ich dieses breits?? .. na ja... also duschte ich und es kam mir vor wie eine Ewigkeit... erst nach 15 Minuten durfte ich auch Seife benutzen, endlich... Denn die Haut juckte wie Schwein, das merkte ich auch als das Gift in den Körper lief. Später fing meine Kopfhaut schon an zu brennen, was eigentlich immer erst nach 14 Tagen passiert, wenn die Haare ausfallen... Mittags kamen meine Kinder heim und der große war etwas erschrocken und sagte: Wieso liegst du wieder da? hmm...  Du weißt doch, Mama hat Chemo bekommen. Achso ja, sagte er mit traurigem Gesicht. So wie ich begreifen sie es erst, wenn der erste Tag gekommen ist.. Jedoch denke ich jetzt schon daran, das die nächste erst in 5 Wochen sein wird, damit ich meinen Geburtstag wenigstens etwas geniessen kann Silvester.
Am Abend kam dann der flotte Willi vorbei, man hatte der sich lange nicht blicken lassen Jedoch blieb er nur kurz und hat sich einigermaßen benommen. Die Nacht war bescheiden - Schlafstörungen. Aber watt sollet, kenn wa ja alles Heute morgen mit wahnsinnigen Kopfschmerzen aufgestanden. Aber nach einem Zwieback und ner Ibuprofen sah die Welt schon besser aus. Nun sitze ich hier mit rotem Kortisongesicht, heißem Kopf und stelle fest, ich hab es nicht vermisst!!!! Jedoch geht es mir im Moment besser als erwartet und schaue erstmal das ich viel trinke damit mein Urin wieder seine Ursprungsfarbe bekommt, denn noch immer ist es ROT. Hab schon ne Idee was ich beim nächsten Kortisongesicht mache, denn dann sind ja die Haare weg und ich werde meinen Kopf rot anmalen und weiße Punkte drauf kleben oder malen, das Gesicht weiß und die roten Wangen hab ich ja dann vom Kortison  Denn ich mag rote Fliegenpilze... watt schreib ich hier eigentlich für nen Driss?? Ich sollte jetzt mal auf den Schornsteinfeger warten, der hat sich nämlich angesagt, also mal sehen.... Vielleicht hat er ja noch ein bisschen Glück für mich

Euch allen einen schönen Nikolaustag, bei diesem herrlichen Winterwetter :*

Heute waren schon 2 Besucher (15 Hits) hier!

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=