Home
     Chemo Nr.1
     Bilder zur Chemo
     letztes Jahr...
     Tagebuch Nr.1
     Weisheiten
     Leiden
     Spendenkonto
     Tagebuch Nr.2
     Bilder Chemo 3
     Tagebuch Nr.3
     Damals....
     Tagebuch Nr.4
     Haare ab :-)
     Bilder Chemo 4
     Tagebuch Nr.5
     Tagebuch Nr.6
     Tagebuch Nr.7
     Tagebuch Nr.8
     Tagebuch Nr. 9
     Tagebuch Nr. 10
     Tagebuch Nr.11
     Tagebuch Nr. 12
     Tagebuch Nr.13
     Tagebuch Nr.14
     Tagebuch Nr.15
     Tagebuch Nr.16
     Tagebuch Nr.17
     Tagebuch Nr.18
     Tagebuch Nr.19
     Tagebuch Nr.20
     Tagebuch Nr.21
     Tagebuch Nr.22
     Tagebuch Nr.23
     Unglaublich :)
     Tagebuch Nr.24
     Tagebuch Nr.25
     Tagebuch Nr.26
     Neues Haar :)
     Tagebuch Nr.27
     Tagebuch 28
     Wundervoll ♥
     Tagebuch 29
     Tagebuch 30
     Tagebuch 31-1
     Tagebuch 31-2
     Tagebuch 31-3
     Tagebuch 31-4
     Tagebuch 31-5
     Tagebuch 31-6
     R.I.P. Anke
     Tagebuch 31-7
     Tagebuch 31-8
     Artikel...
     Tagebuch 31-9
     Tagebuch 31-10
     Bitte Helfen!
     Tagebuch 31-11
     Gästebuch
     Tagebuch 31-12
     Die Rückkehr!
     Tagebuch 32
     11.11.2012
     Tagebuch 33
     Tagebuch 34
     Tagebuch 35
     Tagebuch 36
     Tagebuch 37
     Tagebuch 38
     Tagebuch 39
     Tagebuch 40
     ...............................
     Tagebuch 41
     Tagebuch 42
     Tagebuch 43
     Tagebuch 44
     Tagebuch 45
     Tagebuch 46
     Erinnerungen
     Tagebuch 47
     Tagebuch 48
     Tagebuch 49
     Tagebuch 50
     Tagebuch 51
     Tagebuch 52
     Tagebuch 53
     Tagebuch 54
     Tagebuch 55
     Tagebuch 56
     Tagebuch 57
     Tagebuch 58
     Tagebuch 59
     Tagebuch 60
     Tagebuch 61
     Tagebuch 62****
     Die Heilung!!! ...beginnt
     Tagebuch 63* Die Wahrheit!!!
     Tagebuch 64
     Tagebuch 65
     Tagebuch 66
     Tagebuch 67
     Tagebuch 68
     Tagebuch 69
     Tagebuch 70
     Tagebuch 71
     Tagebuch 72
     Tagebuch 73
     Tagebuch 74
     Tagebuch 75
     Tagebuch 76
     Tagebuch 77
     Tagebuch 78
     Tagebuch 79
     Tagebuch 80
     Tagebuch 81
     Tagebuch 82
     Tagebuch 83
     Tagebuch 84
     Tagebuch Nr. 85
     Tagebuch 86
     Tagebuch 87
     Tagebuch 88
     tagebuch 89
     Tagebuch 90
     Tagebuch 91
     Tagebuch 92
     Tagebuch 93
     Tagebuch 94
     Tagebuch 95
     Tagebuch 96
     Tagebuch 97



sandibalandi.de.tl - Tagebuch Nr.14


Danke16.02.2012
Liebes Tagebuch!
Ich hab nun wieder eine neue Seite aufgeschlagen... denn der Kampf beginnt erneut.
Es sind alle Metastasen wieder da und es sind noch drei mehr. Nächste Woche beginnt erneut die Chemo.
Die Platin-Chemo die das Gen hemmen soll, wovon ich mal erzählte. Ich lass es erst ma sacken... bis später.

17.02.2012
Liebes Tagebuch!
Tja... mit sacken lassen funktionierts nicht so. Denn begreifen kann ich es noch immer nicht. Ich bin wie gelähmt... ich sitze wie gelähmt... esse wie gelähmt... wieso esse ich eigentlich??? Hör auf zu essen Sandi... mensch... Schokolade hilft jetzt auch nicht. Oder? Ach egal... reiß die Packung auf und rein.. einen Riegel nach dem anderen )) hahaha.. und gerade jetzt kommen zwei liebe sms und die Tränen rollen die Wangen hinunter... genau zur richtigen Zeit. Ja... dann versinke mal in Selbstmitleid du Sandi Balandi Ich höre traurige Musik und sitze am Rechner... la la la... das allerbeste ist, das meine Mama gesehen hat wie schlecht es mir geht (auch wenn ich es gegenüber mir selbst kaum zugeben will) und sie bleibt heute bei mir Ja wirklich: Mir geht es schlecht. Zum ersten Mal glaube ich den Ärzten... und noch eine sms... Wahnsinn.. als würde der liebe Gott sehen, was ich jetzt brauche... stille Worte Danke Daggi... Danke Tante Dietlind.. Danke Evi Das tut gut. Aber auch danke an alle anderen... egal was für ein kurzes Wort, jedes kleine Wort ist wie eine Umarmung. Gestern nach der Diagnose hatte ich das Gefühl, das ich sofort all meine Verwandten sehen möchte und alle meine Freunde, ich hätte am liebsten alle um mich gehabt. Es war schön gestern meine Schwägerin in den Arm zu nehmen.. sie weinte sehr und ich fing auch an zu weinen... wir mussten nichts sagen, wir weinten einfach zusammen... Es ist schade das sie mich nur zusammen mit Krebs kennenlernte... nur ohne Haare oder mit kurzen Haaren..haha... andere denken jetzt vielleicht: is doch egal wie du aussiehst... Ja eigentlich schon. Aber nicht nur mit dem Aussehen, sondern sie kennt die Sandi nur mit Krebs ((( find ich doof. Aber nichts dran zu ändern... tra la la.. die Laune steigt, denn ich bekam gerade ein Bonbon vom Terrorkrümel... er fragte vorher: magst du die gelben am liebsten?? Ich sagte ja.. er gab mir ein weißes.. häää... ich musste lachen... und mir kamen die Tränen als ich ihn sah... ach mein Kleiner... und der Große... er bekommt schon Noten in der Schule... wie die Zeit vergeht... ich hoffe ich kann sie noch ein wenig in ihrem Leben begleiten.

zwei Bier später...
Rüüülps.... haha... die Stimmung wird besser und besser.... rüüüülps )) wie lecker. Ich quatsche mit Mama und es tut richtig gut. Wir planen Weihnachten im Sauerland, bzw. träumen davon nochmal mit der Verwandtschaft ins Sauerland zu fahren ))) wie schöööööön wäre es wenn das nochmal klappen würde und irgendwie hab ich ein gutes Gefühl. Ich hab Kraft geschöpft nur durch die Gespräche und schönen sms meiner lieben danke liebe Tante Britta und danke liebe Mama.. wir haben uns gerade schlapp gelacht über meine Kinder. Ich bin sehr froh das sie sich haben. Freitags Abends dürfen die beiden lange aufbleiben und da verstehen sie sich am besten und machen Dinge die sie sonst nie tun, einfach schön zu beobachten sie fragten gerade: frühstücken wir gleich??? Ääähm um 21.30Uhr??? Nee... Abendbrot?? fragten sie... ja dann deckt mal den Tisch... sagte ich, volltrunken nach zwei Bier.... man .. mein Gesicht ist ganz heiß und bei mir dreht sich alles.. ich schreib dann mal morgen weiter.... Naaaaaacht rüüüüülps

18.02.2012
Liebes Tagebuch!
Soeben hab ich mir das Video angeschaut, was ich drehte vor der ersten Chemo (Paclitaxel 2011) auf myvideo.de unter "Lungenmetastasen". Da saß ich bei uns im Garten und war hochmotiviert einen Tag vor der erneuten Chemo. Ich hatte dem Krebs erneut den Kampf angesagt und die ersten Chemo's liefen super. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich niemals gedacht das ich 17 Chemo's mache, die Metastasen verschwinden und dann wiederkommen würden. Die Ärztin sagte mir vor der Chemo: ... die Chemo wird sie nicht heilen, sie wird ihnen höchstens Zeit geben... Ich wollte ihr und den anderen Ärzten das Gegenteil beweisen! Nun 6 Monate später sagte die selbe Ärztin: .. das haben wir ihnen ja gesagt... trotzdem versuchen wir alles...
Und als ich von dem Gen in mir erfuhr und von der Chemo die das Gen hemmen könnte... dachte ich ... joar, die machste dann in zwei oder drei Jahren. Niemals dachte ich das mein As im Ärmel, so wie ich diese Chemo sah, schon jetzt gezogen werden würde, ich dachte ich könnte der Forschung noch etwas mehr Zeit geben. Nun gut, meistens kommt es anders als man denkt. Sehr anders... doch wo würde ich denn hinkommen wenn ich nun aufgeben würde.. was würden meine Kinder denken? Unsere Mama gibt doch nicht auf!!! .. würden sie sagen
Natürlich hatte ich Angst... Angst meine Stärke und die Hoffnung zu verlieren... doch dann hörte ich gestern Abend und heute viel Musik, schaute Berichte im Internet und lies die letzten Monate nochmal durch meinen Kopf und mein Herz ziehen. Dann dachte ich wieder an meine wunderbare Kindheit und meine Ziele... und an meinen großen starken Glauben... danach wollte ich mich selbst ohrfeigen.. zu denken es sei hoffnungslos, zu denken ich würde kein Weihnachten mehr erleben,zu hoffen Ostern noch zu erleben... eine Ohrfeige rechts und eine links!!!! Wieviele Schmerzen hatte ich ertragen? Ob jung oder älter.. was erlebte man alles schon??? Das soll dieses Jahr zuende sein? Einfach so...? NEIN... NEIN... NEIN!!!! Und was ich nie vergessen darf, wie oft der liebe Gott mich vor dem schlimmen bewahrt hat. Heute sagte der Papa meiner Kinder zu mir: die starken bekommen eben eine harte Prüfung. Ich war immer davon überzeugt das die Zeit auf Erden nur eine Prüfung für uns alle sei.. wie es in der Bibel beschrieben steht. Und jeder bekommt das Kreuz was er auch tragen kann. Tja... ich könnte jetzt denken: na super... schönes Kreuz hab ich da Aber ich sehe ja, ich kann es tragen und lachen auch noch, auch wenn es manchmal schwer fällt,aber es ist zu schaffen. Es geht alles, wenn man nur "GLAUBT"!! Und ich darf den glauben gesund zu werden nie verlieren! Was schaffte ein Mose mit seinem Glauben? Und bekam er? Und auch wenn auf Erden viele schlimme Dinge passieren, und Dinge die für uns unfassbar schlimm und ungerecht sind, wir sie nicht verstehen können... es kommt der Tag an dem wir alles verstehen werden, warum wir diese Zeit durchleben und diese Schmerzen erleiden mussten, und wir werden es nicht mehr als schlimm empfinden, weil wir dann die Gründe dafür kennen. Manchmal ist es leichter zu sagen oder zu schreiben, als es zu begreifen, doch auf jede Frage gibt es eine Antwort, nur leider manchmal nicht sofort. Und erkennen können wir manches eben jetzt noch nicht. Trotzdem darf man nie aufgeben und muss nach vorne sehen.


Bewegen ist Leben, Stillstand ist Tod.

19.02.2012
Liebes Tagebuch! Ich bin sehr sehr dankbar für jede sms, Nachricht oder Anruf, seit nur nicht böse wenn ich nicht jedem antworten kann. Ihr seit alle so lieb und stärkt mich total ich konnte wieder Kraft schöpfen, aber auch durch die Natur. Ich war spazieren.. zuerst schien die Sonne und dann fing es an zu schneien ich freute mich und trotzdem kamen mir die Tränen, weil ich denken musste... es ist alles so ungerecht, gerade für meine Kinder, ich bekomme langsam Wut, das meine Kinder das mitmachen müssen und ich habe Angst um ihre Zukunft trotzdem weiß ich das wir eine starke Familie sind, wo sie Geborgenheit haben... leider denkt man immer wieder.. was ist wenn? Diesen Gedanken kann ich nun nicht mehr abstellen, und dann werde ich wütend und traurig.....krrrrrrr.... das was ich meinen Kindern alles mitgeben will, dafür werde ich die Zeit gar nicht haben.. und manches möchte man ihnen sagen wenn sie 10 sind...dann wenn sie 12 sind und erst mit 16 wollte ich.... Jeden Geburtstag, jedes Weihnachten, jede Freude und jede Enttäuschung will man begleiten und einfach da sein. Aber man sollte für jeden Tag dankbar sein den man da sein kann. Und wenn ich mal überlege wie lange ich nun mit Krebs lebe, ist es seit November 2009, als ich das erste Mal den Tumor tastete.. nun haben wir Februar 2012. Damals war ich 28 und nun bin ich 31. Also kann ich doch schon für diese Zeit dankbar sein. Manche bekommen die Diagnose und leben nur noch 6 Monate oder kürzer... Gestern wollte ich was Gutes über Lungenmetastasen im Netz finden.. das hätte ich mal lieber gelassen.. aber falls jemand was findet schickt es mir Aber ich bin mir sicher das ich meine Pippi-Langstrumpf-Party im Sommer erleben werde, und da freue ich mich riesig drauf und spinne zwischendurch schon alles dafür zusammen.. Wackelpudding.. Nudeln... Geschenke im Baum.. Musik.. Luftschlangen... alles wird bunt sein ))) Einfach nur Spass haben und das Leben geniessen und an nichts schlechtes denken... sich einfach freuen Bonbons, Süßigkeiten,Spiele.. ausgeflippt sein wie schön das wird. Alle meine lieben zusammen, alle die mich begleitet haben, ich freu mich auf Euch!!!!!!!!!!




..nur wo bekomme ich den kleinen Onkel und Herr Nilson her??????? ))))

später... um 22.40Uhr:
Hab soeben erfahren das ich einen kleinen Onkel bekomme für die Party... und ich freu mich riesig drüber Und noch mehr tolle Dinge passieren hier gerade... ich bekomme immer mehr Mut zugesprochen und ich suchte im Internet nach Info's über meine neue Chemo... und zack... super Prognosen!!!! Hörte sich sehr gut an. Ich bin echt baff mal was gutes darüber im Netz zu finden  Klasse!!!!

Doch noch besser war gerade der Anruf meiner Mama. Sie erzählte mir von meiner lieben Tante Britta... sie ist mir ganz nah... wie soviele die mein Tagebuch lesen und für mich beten. Das beste am Anruf war jedoch, das sie mir erzählte das sie gerade mit dem Apostel telefoniert hatte. Ich hatte persönlich am Mittwoch mit ihm gesprochen, doch da wusste ich noch nicht die ganze Diagnose... Meine Mama erzählte ihm von der neuen Chemo... und er sagte darauf: das ist die neueste und die beste Chemo im Moment. Freu.... Und er sagte, ich solle mich ganz in die Hand Gottes fallen lassen und ihm alles übergeben. Ich tue alles dafür und der liebe Gott macht den Rest ich solle vertrauen und er wird dafür beten das ich gesund werde. Diese Worte vom Apostel stärken mich nun sehr. Ich kenne ihn von klein auf und schaue an ihm auf. Und er hat am selben Tag Geburtstag wie ich Seitdem ich von diesem Telefonat weiß, bekomme ich mein grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht Schön, wer alles betet und an mich denkt. Was für Nachrichten kommen und wieviele Gebete nach oben geschickt werden.. wahnsinn.

Ich Danke Euch allen!!!!



Heute waren schon 3 Besucher (10 Hits) hier!

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=