Home
     Chemo Nr.1
     Bilder zur Chemo
     letztes Jahr...
     Tagebuch Nr.1
     Weisheiten
     Leiden
     Spendenkonto
     Tagebuch Nr.2
     Bilder Chemo 3
     Tagebuch Nr.3
     Damals....
     Tagebuch Nr.4
     Haare ab :-)
     Bilder Chemo 4
     Tagebuch Nr.5
     Tagebuch Nr.6
     Tagebuch Nr.7
     Tagebuch Nr.8
     Tagebuch Nr. 9
     Tagebuch Nr. 10
     Tagebuch Nr.11
     Tagebuch Nr. 12
     Tagebuch Nr.13
     Tagebuch Nr.14
     Tagebuch Nr.15
     Tagebuch Nr.16
     Tagebuch Nr.17
     Tagebuch Nr.18
     Tagebuch Nr.19
     Tagebuch Nr.20
     Tagebuch Nr.21
     Tagebuch Nr.22
     Tagebuch Nr.23
     Unglaublich :)
     Tagebuch Nr.24
     Tagebuch Nr.25
     Tagebuch Nr.26
     Neues Haar :)
     Tagebuch Nr.27
     Tagebuch 28
     Wundervoll ♥
     Tagebuch 29
     Tagebuch 30
     Tagebuch 31-1
     Tagebuch 31-2
     Tagebuch 31-3
     Tagebuch 31-4
     Tagebuch 31-5
     Tagebuch 31-6
     R.I.P. Anke
     Tagebuch 31-7
     Tagebuch 31-8
     Artikel...
     Tagebuch 31-9
     Tagebuch 31-10
     Bitte Helfen!
     Tagebuch 31-11
     Gästebuch
     Tagebuch 31-12
     Die Rückkehr!
     Tagebuch 32
     11.11.2012
     Tagebuch 33
     Tagebuch 34
     Tagebuch 35
     Tagebuch 36
     Tagebuch 37
     Tagebuch 38
     Tagebuch 39
     Tagebuch 40
     ...............................
     Tagebuch 41
     Tagebuch 42
     Tagebuch 43
     Tagebuch 44
     Tagebuch 45
     Tagebuch 46
     Erinnerungen
     Tagebuch 47
     Tagebuch 48
     Tagebuch 49
     Tagebuch 50
     Tagebuch 51
     Tagebuch 52
     Tagebuch 53
     Tagebuch 54
     Tagebuch 55
     Tagebuch 56
     Tagebuch 57
     Tagebuch 58
     Tagebuch 59
     Tagebuch 60
     Tagebuch 61
     Tagebuch 62****
     Die Heilung!!! ...beginnt
     Tagebuch 63* Die Wahrheit!!!
     Tagebuch 64
     Tagebuch 65
     Tagebuch 66
     Tagebuch 67
     Tagebuch 68
     Tagebuch 69
     Tagebuch 70
     Tagebuch 71
     Tagebuch 72
     Tagebuch 73
     Tagebuch 74
     Tagebuch 75
     Tagebuch 76
     Tagebuch 77
     Tagebuch 78
     Tagebuch 79
     Tagebuch 80
     Tagebuch 81
     Tagebuch 82
     Tagebuch 83
     Tagebuch 84
     Tagebuch Nr. 85
     Tagebuch 86
     Tagebuch 87
     Tagebuch 88
     tagebuch 89
     Tagebuch 90
     Tagebuch 91
     Tagebuch 92
     Tagebuch 93
     Tagebuch 94
     Tagebuch 95
     Tagebuch 96
     Tagebuch 97



sandibalandi.de.tl - Tagebuch 66


01.12.2013
Liebes Tagebuch!
Oh man ist das lange her das ich geschrieben habe...
Tja, es ist auch relativ viel passiert... oder auch nicht, wie man's nimmt...

Die Metastasen unterm Arm, Lymphknotenmetastasen (8cm) , wurden nun bestrahlt und werden es noch bis zum 10 Dezember, dann hab ich 25 Bestrahlungen hinter mir. Bevor ich im Oktober für eine Woche auf die Palliativstation zur Schmerzeinstellung ging, öffnete sich die Haut an den Metastasen und Lymphflüssigkeit und Blut liefen heraus. Und noch immer ist die Haut dort offen und ich muss es mehrmals am Tag verbinden lassen. Auch deshalb wurde der Schmerz dort größer und die Dosis der Betäubungsmittel musste erhöht werden. Die Hautmetastase und auch die Lymphknotenmetastasen wurden sichtlich kleiner. Zwar sind sie noch nicht "klein" in dem Sinne, aber es schrumpft und man spricht von einer Nekrose, was soviel bedeutet, das der "Tumor" (das Tumorgewebe) zerfällt. So ekelhaft wie man sich es vorstellt ist es auch, nein, in Wirklichkeit ist es schlimmer, aber ich habe gelernt die schlimmen Bilder aus dem Internet zu lassen. Den Menschen die es sahen, sagen oft zu mir, das sie seitdem kaum noch schlafen können und ständig an mich denken müssen... Deshalb versuche ich es niemandem mehr zu zeigen, sondern es höchstens zu beschreiben....

21.12.2013
Liebes Tagebuch!
Oh man, es passierte so einiges in den letzten Wochen. Das bedeutsamste war, das ich tatsächlich umgezogen bin. Ich hing immer so sehr an diesem Haus, an unserem Zuhause. Es war nunmal viele Jahre unser Eigentum und auch wenn wir es aufgrund schlechter finanzieller Lage verloren haben, durfte ich in meiner Wohnung bleiben und es wurde abgesprochen das ich dort immer ein Zuhause haben werde... Nun ja, manchmal entwickeln sich die Dinge anders als gedacht. Von dem Zwischenmenschlichem möchte ich nicht sprechen, jeder muss selbst wissen was er tut oder anderen Menschen antut. Aber auch wenn die Menschen nicht gewesen wären, hätte ich aufgrund des Finanziellen ausziehen müssen bei einer Nachzahlung von 2700 Euro und einem monatlichen Abschlag von 420 Euro für eine 80qm Wohnung... ich sach nur: der Wahnsinn!!! Ich wusste: Ich muss so schnell es geht hier raus. Wer kann das bezahlen? Ich mit meiner Rente schonmal nicht!

Aber egal warum und weswegen, ich denke der liebe Gott hat es so gemacht, damit es mir leichter fällt zu gehen. Er wird es so geschehen lassen haben, auch auf welche Art und Weise die Menschen waren, egal wie groß eine jede Verletzung dort war, egal wie schlimm diese Rechnungen sind, wie groß die Enttäuschung ist, es sollte genauso passieren, denn ich hätte mir nie vorstellen können das ich dieses Haus einmal verlasse. Ich investierte viel Kraft, Herzblut, Schweiß, Schmerzen und viel Liebe in dieses Haus und den Garten. Und ich muss nun soviel zurücklassen... Aber ich sollte nicht zurückschauen, und das tue ich auch nicht!!! Manchmal muss eine Veränderung her. Und manchmal muss man begreifen, das die Welt nicht so ist, wie es scheint. Das Menschen nicht so sind wie sie scheinen. Ja, ich komme mir nun wirklich so blöd vor. Wieso sehe ich immer nur das Gute im Menschen. Klar, weil ich nur das Gute sehen will. Eine Freundin sagte zu mir, als sie auf dem Gemeindefest unsere Gemeinde kennenlernen durfte: Sandi, nun verstehe ich dich. Ich verstehe warum du ständig in die Kirche rennst. Sofort spürte ich, mit wieviel Liebe du dort umgeben wirst. Es war wie ein Schauer der über meinen ganzen Körper lief. Und nun verstehe ich auch deine Sichtweise und warum du so bist wie du bist. Du bist in dieser heilen Welt groß geworden und bist deshalb auch immerwieder zutiefst enttäuscht wenn du die Welt und ihre Menschen so kennenlernst wie sie wirklich sind. Sandi ich sagte dir schon oft: Die Welt ist schlecht!!!! Das musst du mal begreifen.

Ja, aber das will ich einfach nicht! Doch sie hat Recht. Die meisten Menschen sind egoistisch, sehen nur ihren Vorteil und setzen alle Mittel ein um ihr Ziel zu erreichen.

Aber ich weiß, das es auch viele, sehr viele gute Menschen gibt. Und die meisten mit denen ich zutun habe, sind GUT. Von dem anderen Teil der Menschen, die nur das sehen, was sie sehen wollen, von denen versuche ich mich in Zukunft fern zu halten. Das versuchte auch meine Freundin Daggi (R.I.P) mir immer wieder zu sagen: Halte dich von dem schlechten fern und tue dir Gutes!

Niemand ist perfekt, weiß Gott nicht. Ich am wenigsten. Und wahrscheinlich ist es auch mal wieder ein Fehler so ins Detail zu gehen, mit dem Haus und den Kosten etc. immerwieder stellt sich nach bestimmten Tagebucheinträgen heraus, das Mißverständnisse aufkommen und das Menschen etwas anderes herauslesen als das was ich eigentlich sagen will. Wahrscheinich weil sie nicht mich, Sandi, dahinter sehen, sondern danach suchen was auf sie bezogen sein könnte oder einfach nur um was schlechtes zu finden und mit dem Finger auf mich zeigen zu können. Doch wirklich, mittlerweile ist es mir so egal!!! Wenn jemand ein Problem hat, man kann und sollte das persönliche Gespräch mit der anderen Seite suchen und nicht immer nur auf andere, "fremde" Menschen hören. Es gibt sogar einige Menschen für die ich völlig uninteressant wäre wenn ich gesund wäre, traurig aber wahr. Es gibt Menschen die nur das Schlimme und Schlechte hören wollen. Ich kenne einen Menschen, mit ihr hatte ich einmal sehr viel zutun, der erzählte ich immer alles. Und als ich das erste Mal schwanger war und ich zum ersten Mal Konflikte mit meinem Partner und meinem neuen Leben hatte, es also schlecht lief, war es immer sehr spannend mir zu zuhören und ich war immer willkommen. Dann wendete sich das Blatt und alles lief gut und wir rauften uns zusammen und wurden eine Familie. Ich war schockiert darüber, das es sie ärgerte, denn plötzlich erzählte ich nur noch gutes und das war aber anscheinend zu langweilig für sie und sie suchte immernoch den Haken, das Schlechte an der Situation. Das schockierte mich und ich erkannte, das dieser Mensch seit vielen Jahren nur all das Schlechte sieht, sucht und findet. Nun ist sie eine alte verbitterte und traurige Frau, obwohl sie allen Grund hat sich in und über ihr Leben zu freuen, wenn sie nur mal all das Positive in ihrem Leben erkennen würde.

Ich las in den letzten Tagen oft im Internet, das viele Menschen sagten: Ist das scheiss Jahr 2013 endlich mal vorbei, war das alles oder passiert noch was schlechteres oder Schlimmes. Ich kann diese Aussage verstehen, denn auch ich könnte das von diesem Jahr behaupten ... Wenn ich auf das nun fast vergangene Jahr 2013 schaue... uiuiui... das hätte ich nun wirklich nie gedacht das ich einen Krampfanfall bekomme, eine Hirnmetastase bekomme und eine Kopf-OP überstehen werde, auf der Intensivstation wach werde und viele Wochen ein megafettes Mondgesicht dank des Kortisons haben werde Oder das ich wieder Lungenmetastasen bekomme, noch Hautmetastasen hinzukommen und die Metastasen unterm Arm so groß werden (8cm) das sie aufgehen und Lymphflüssigkeit und Blut rausläuft... ich die Palliativstation kennenlerne und mir von Todesfällen berichtet wird, die auch jung waren und Kinder hatten, na Bravo!!! Ach ich weiß nicht... wenn ich drüber nachdenke könnte ich einiges an schlechten Dingen finden, die in diesem Jahr passierten, aber dazu hab ich gar keine Lust. Is mir viel zu blöd um mich damit zu beschäftigen. Viel lieber schaue ich mit einem Lächeln auf das Gute! Denn da überwiegt nur eine Sache, diese eine Sache lässt alles Schlechte hinter sich. Die Tatsache das ich noch immer LEBE! Ja ich lebe. Ich habe sogar diese Hirnmetastase überlebt. So einige sagten: Das ist ihr letzter Kampf... oder: Das war es jetzt... Ende im Gelände. Aber nein, ich darf noch immer leben. Ich erlebte nach dieser Sache soviel schönes und unglaubliches, und darauf schaue ich gerne. Mein Gesicht hat seine alte Form wieder angenommen Jippie... eine Zeit lang dachte ich , ich bleibe ein Monster... aber auch das wäre egal gewesen, so wie es mir nun egal ist, das ich ein paar Kilo`s zuviel auf den Hüften hab oder nur eine Brust :p Es ist egal! Weil ich leben darf!!!

Und in wenigen Tagen darf ich wieder ein Weihnachtsfest erleben , mit meinen gesunden Jungs und meiner Familie. Was will ich mehr?  Und dazu noch an Silvester meinen 33 Geburtstag, das hätte im August 2011 zum Beispiel niemand gedacht

Eine Schwester sagte einmal zu mir: Sie haben schon soviel geschafft, vergessen sie das nicht! Und ein jeder sollte auf das Gute schauen, natürlich nicht naiv oder geblendet durchs Leben gehen... aber sich des Guten bewusst sein und sich vielleicht öfters mal fragen: Was habe ich erreicht? Was bin ich? Oder , was ist vieles Gutes passiert in diesem Jahr? Und manches Mal überwiegt eben DOCH DAS GUTE! Oder kannst du es nicht sehen? Oder willst du es nicht sehen? Überleg mal richtig, vielleicht findest du ein Lächeln von einem Menschen, wovon du es nicht gedacht hättest... vielleicht findest du einen ganz besonderen Tag oder einen besonderen Moment, für den du das Schlechte gern in Kauf genommen hast, um diesen zu erleben... Natürlich verlieren wir Menschen und wenn es junge Menschen oder gar Kinder sind, ist der Schmerz entsetzlich groß und geht vielleicht nie wieder weg... Leider passieren diese Dinge, aber wir dürfen das Gute nicht aus den Augen verlieren. Und auch wenn ich keine Kinder mehr bekommen kann und auch keine mehr bekommen sollte, kann ich mich trotzdem mit anderen Menschen freuen denen dieses Glück widerfährt. Und auch wenn ich alleine bin und alleine bleibe, kann ich mich trotzdem mit anderen freuen die sich gefunden haben, die sich verloben und dann heiraten. Es gibt tatsächlich Menschen bei denen alles perfekt scheint und andere fragen sich vielleicht: Warum hab ich das nicht? Aber was bringt einem diese Frage? Was bringt einem das "Warum" , denn "jetzt" wird es eh nicht beantwortet. Deshalb suche das Gute was du hast und sei dankbar, und wenn man nur darüber dankbar sein kann, das man in diesem Moment atmet und das Herz schlägt... Man findet immer etwas Schlechtes wenn man danach sucht, aber man findet auch immer etwas Gutes wenn man es sucht! Und ich glaube, man kann eher sagen, das es mehr Gutes aufzuzählen gibt als das Schlechte! Oder?

Ich wünsche einem Jeden ein wundervolles Weihnachtsfest, schöne Feiertage im Kreise Eurer Lieben, einen guten Übergang ins neue Jahr und ein GUTES neues Jahr!

... und seit Euch drüber bewusst und sagt Euch: ICH LEBE!!!!
... und einiges kann man selbst beeinflussen WIE man lebt. Denn in gewisser Weise stimmt es: Jeder ist seines Glückes Schmied.

Bussi, deine Sandi
Heute waren schon 3 Besucher (55 Hits) hier!

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=