Home
     Chemo Nr.1
     Bilder zur Chemo
     letztes Jahr...
     Tagebuch Nr.1
     Weisheiten
     Leiden
     Spendenkonto
     Tagebuch Nr.2
     Bilder Chemo 3
     Tagebuch Nr.3
     Damals....
     Tagebuch Nr.4
     Haare ab :-)
     Bilder Chemo 4
     Tagebuch Nr.5
     Tagebuch Nr.6
     Tagebuch Nr.7
     Tagebuch Nr.8
     Tagebuch Nr. 9
     Tagebuch Nr. 10
     Tagebuch Nr.11
     Tagebuch Nr. 12
     Tagebuch Nr.13
     Tagebuch Nr.14
     Tagebuch Nr.15
     Tagebuch Nr.16
     Tagebuch Nr.17
     Tagebuch Nr.18
     Tagebuch Nr.19
     Tagebuch Nr.20
     Tagebuch Nr.21
     Tagebuch Nr.22
     Tagebuch Nr.23
     Unglaublich :)
     Tagebuch Nr.24
     Tagebuch Nr.25
     Tagebuch Nr.26
     Neues Haar :)
     Tagebuch Nr.27
     Tagebuch 28
     Wundervoll ♥
     Tagebuch 29
     Tagebuch 30
     Tagebuch 31-1
     Tagebuch 31-2
     Tagebuch 31-3
     Tagebuch 31-4
     Tagebuch 31-5
     Tagebuch 31-6
     R.I.P. Anke
     Tagebuch 31-7
     Tagebuch 31-8
     Artikel...
     Tagebuch 31-9
     Tagebuch 31-10
     Bitte Helfen!
     Tagebuch 31-11
     Gästebuch
     Tagebuch 31-12
     Die Rückkehr!
     Tagebuch 32
     11.11.2012
     Tagebuch 33
     Tagebuch 34
     Tagebuch 35
     Tagebuch 36
     Tagebuch 37
     Tagebuch 38
     Tagebuch 39
     Tagebuch 40
     ...............................
     Tagebuch 41
     Tagebuch 42
     Tagebuch 43
     Tagebuch 44
     Tagebuch 45
     Tagebuch 46
     Erinnerungen
     Tagebuch 47
     Tagebuch 48
     Tagebuch 49
     Tagebuch 50
     Tagebuch 51
     Tagebuch 52
     Tagebuch 53
     Tagebuch 54
     Tagebuch 55
     Tagebuch 56
     Tagebuch 57
     Tagebuch 58
     Tagebuch 59
     Tagebuch 60
     Tagebuch 61
     Tagebuch 62****
     Die Heilung!!! ...beginnt
     Tagebuch 63* Die Wahrheit!!!
     Tagebuch 64
     Tagebuch 65
     Tagebuch 66
     Tagebuch 67
     Tagebuch 68
     Tagebuch 69
     Tagebuch 70
     Tagebuch 71
     Tagebuch 72
     Tagebuch 73
     Tagebuch 74
     Tagebuch 75
     Tagebuch 76
     Tagebuch 77
     Tagebuch 78
     Tagebuch 79
     Tagebuch 80
     Tagebuch 81
     Tagebuch 82
     Tagebuch 83
     Tagebuch 84
     Tagebuch Nr. 85
     Tagebuch 86
     Tagebuch 87
     Tagebuch 88
     tagebuch 89
     Tagebuch 90
     Tagebuch 91
     Tagebuch 92
     Tagebuch 93
     Tagebuch 94
     Tagebuch 95
     Tagebuch 96
     Tagebuch 97



sandibalandi.de.tl - Tagebuch 88


Liebes Tagebuch! 19.1.2015 HAPPY BIRTHDAY Alex und Ombré Endlich kann ich wieder schreiben. Entweder kam etwas dazwischen oder das Ladekabel ging kaputt, oder die Kinder spielten dran oder oder oder.... Oft war ich auch einfach hundemüde. Zuerst dachte ich, es käme vom vielen Morphium, aber dann stellten sie fest, das ich zu wenig Eisen im Körper hab. deshalb also diese schlimme Müdigkeit. Ich hätte wirklich 12 Stunden am Tag schlafen können, bzw ich könnte es noch, denn bis jetzt bekam ich nur Eisentabletten und diese wirken erst in drei Monaten. Deshalb hat man mir nun eine Bluttransfusion angeboten. Am Wochenende war ich auf dem Geburtstag meiner Tante. Es war so schön unter meinen Verwandten zu sein. Manchmal sieht man sich viel zu selten. Auch einige der Verwandten aus dem Norden waren gekommen, darunter auch mein Cousin der Arzt ist. Er riet mir von einer Bluttransfusion ab und sagte, es gäbe da ein anderes Mittel was man evtl spritzen kann. Nun sitze ich erstmal bei der fünften dieser Chemo und ich vertrage sie super gut. Ich habe nur taube Hände und Füße und natürlich Haarausfall. Diesmal ging ich zu dem Friseur meines Vertrauens und er rasierte die restlichen Häärchen noch weg. Diesmal glänzte meine Glatze mal wieder richtig und ich sah das vertraute Bild im Spiegel, da dachte ich: ach, da biste ja wieder. Es war ein vertrautes Gefühl und kein schlechtes. Es ging mir ziemlich auf den Keks als die Haare ausfielen, denn ständig war alles voller Haare. Ich wachte morgens auf und mein Gesicht war voller Haare. Die Klamotten waren voller Haare, die Dusche, die Handtücher.... Ach alles. Deshalb war ich froh wo alles ab war. Es war zwar wirklich schön wie die Haare nachgewachsen waren und ich freute mich mal wieder eine richtige Frisur zu haben, aber ich wusste ja, das es nur für kurze Zeit sein sollte. So sah ich also letzte Woche noch aus. Da sagten meine lieben mir, nun musst du noch schnell Fotos machen, es sieht gerade so gut aus. Also schnell noch geknipst und kurz drauf fing der Kopf auch schon an zu brennen, Kopfschmerzen folgten und die Haare verabschiedeten sich.
Die Weihnachtszeit genoss ich jede Sekunde. Irgendwie hatte ich so das Gefühl, als wäre es das letzte Weihnachtsfest, sowie mein letzter Geburtstag. Ich konnte mich kaum vom Weihnachtsbaum trennen. So überlegte ich wie ich besser damit klar komme, mich von meinem schönen Baum zu trennen. Ich stellte mir vor das die Kinder den Baum beim nächsten Mal alleine schmücken würden, oder zumindest mit meiner Mama. Da kam mir in den Sinn, einen Brief zu schreiben. Ich schrieb ihnen als würde ich bei ihnen sein, nur nicht greifbar. Als würde ich bei jedem Teil was sie aufhängen, neben ihnen stehen. Ich packte unsere Weihnachts-CD mit rein und ein schönes Bild von mir. Ich schrieb ihnen wie stolz ich auf sie bin, wie sehr ich sie liebe und ich am liebsten nun bei ihnen wäre. Aber das ich trotzdem bei ihnen bin. ich bin in ihrer. Erinnerung und in ihrem Herzen. Natürlich hoffe ich, das ich dieses Jahr mit ihnen die Weihnachtssachen auspacke und voller Dankbarkeit mit ihnen den Baum schmücke. Ich hab soviele Ziele dieses Jahr. Soviel schönes passiert dieses Jahr und das ist wirklich gut. Gut wenn man immer wieder ein Ziel hat. Das was ich im. Moment am meisten geniesse sind natürlich meine Kinder, aber es sind auch meine Nichte, mein Neffe, die. Kinder meiner. Freunde und wenn ich. Baby's sehe. Wenn Kleinkinder die Welt entdecken, ihre strahlenden Augen wenn sie nur einen riesen Spass daran haben, einen Schrank auf und zu machen zu können. Wenn sie eine Stufe rauf und runter gehen können und das dann 50 mal hintereinander machen wollen. Was auch so wundervoll für mich ist, wenn die Kinder einen zeigen, das sie einen gern haben. Zum Beispiel spiele ich mit dem Sohn einer Freundin. Er legt mir immer wieder Tücher auf den Kopf, setzt mir Mützen auf, legt mir einen Schal um, versteckt sich dann und ich suche ihn, dann finde ich ihn und er freut sich so sehr, das er mich fest umarmt. Dieses Spiel machen wir dann 20 mal hintereinander und ich freue mich jedes Mal auf seine strahlenden Augen, sein Lachen und die liebevolle Umarmung. Er ist ein ganz besonderes Kind. Noch nie erlebte ich soviel Herzlichkeit. Mein kleiner ist im Moment auch ganz besonders lieb zu mir. Er sieht wenn ich Probleme habe beim Anziehen und rennt los um mir zu helfen. Ich schnitt mir vor einigen Tagen in die Hand beim Brötchen aufschneiden, Jaque bekam das mit und sagte: Mama das geht nicht. Ab jetzt schneide ich die Brötchen auf, du darfst dich nicht schneiden. Wenn mir kalt ist, holt er mir eine Decke. Er ist wirklich süß.
Heute waren schon 1 Besucher (48 Hits) hier!

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=